Mönchehaus Museum Goslar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mönchehaus Museum Goslar

Das Mönchehaus Museum Goslar ist ein Museum für moderne und zeitgenössische Kunst in Goslar.

Gegründet wurde das Museum im Jahre 1978 durch den Verein zur Förderung moderner Kunst e.V. Goslar (VFK), den wiederum der Goslarer Industrielle Peter Schenning (1923–2010) 1974 gegründet hatte. Ziel war unter anderem, für die internationalen Preisträger des Goslarer Kaiserrings ein würdiges Ausstellungshaus zu schaffen.

Das 1528 errichtete Mönchehaus gehört zu den schönsten Ackerbürgerhäusern in der historischen Altstadt von Goslar. Der dreistöckige Fachwerkbau dient seit seiner Renovierung als Sitz des Goslarer Kunstvereins. Der Verein führt das Museum seit dessen Gründung in künstlerischer und administrativer Verantwortung.[1] Direktorin des Museums ist seit 2006 Bettina Ruhrberg.

Musikabende, Jazzmatineen und Lesungen ergänzen das Ausstellungsprogramm.

Ausstellungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bettina Ruhrberg (Hrsg.): Glanzstücke Moderner Kunst. Werke der Goslarer Kaiserringträger (1975–2013). Mönchehaus Museum Goslar, Goslar 2013, ISBN 978-3-9813165-3-7, S. 14 (Auszug, PDF).

Koordinaten: 51° 54′ 25″ N, 10° 25′ 28″ O