Münchener Bilderbogen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Moritz von Schwind: Herr Winter, Münchener Bilderbogen von 1848

Die Münchener Bilderbogen waren eine Serie von Einblattdrucken oder auch Bilderbogen, die der Verlag Braun & Schneider in München von 1848 bis 1898 14-täglich herausgab. Kaspar Braun gelang es für die Gestaltung diese Reihe eine Vielzahl später bekannter Künstler zu gewinnen und sein Konzept vom 'künstlerischen' Bilderbogen umzusetzen. Die von ihm dafür gewählte Drucktechnik war der Holzstich und nicht wie sonst beim Bilderbogen üblich die Lithografie. In der Zeit von 1900 bis 1905 erschienen noch einige weitere Bilderbogen in unregelmäßiger Folge. Insgesamt veröffentlichte der Verlag in der Reihe 1230 Bilderbogen in 50 Jahresbänden.

Künstler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Münchener Bilderbogen wurden unter anderem von folgenden bekannten Künstlern gestaltet:

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ulrike Eichler: Münchener Bilderbogen. (= Oberbayerisches Archiv; Band 99). Historischer Verein von Oberbayern, München 1974 (zugleich: Dissertation der Universität Karlsruhe, 1972)
  • Eine lustige Gesellschaft. 100 Münchener Bilderbogen in einem Band. Mit einem Vorwort von Michael Schwarze. Edition Olms, Zürich 1978, ISBN 3-283-00005-0 (Nachdruck von einhundert in den Jahren 1849 bis 1868 erschienenen Bilderbogen)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Münchener Bilderbogen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien