Münchner Lernhauskonzept

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Münchner Lernhauskonzept ist ein Konzept für den Neubau von Schulgebäuden, welches die besonderen räumlichen, pädagogischen und personalorganisatorischen Anforderungen von Schulen berücksichtigt. Ein Lernhaus versteht sich räumlich wie organisatorisch als eine „kleine Schule“ innerhalb der großen Schulgemeinschaft, in der mehrere Jahrgangsstufen zusammengefasst werden.

Ansatz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Konzept möchte die architektonisch, pädagogisch und schulorganisatorisch notwendigen Voraussetzungen für die Umsetzung des rhythmisierten Ganztags und der Inklusion schaffen. Schüler aller Klassenstufen lernen in „Clustern“, die – je nach Schulart – aus mehreren Klassenzimmern, Räumen für die ganztägige Betreuung oder Differenzierung und einem Teamzimmer für Lehrkräfte und pädagogisches Personal bestehen. Diese Räume gruppieren sich um den „Marktplatz“, der die Mitte der Einheit bildet. Dieses Zentrum soll viele Möglichkeiten für Individualisierung, Gruppenarbeiten, Präsentationen oder einfach für Pausen und Entspannung genutzt werden. Das Konzept wurde in München von Rainer Schweppe entwickelt und realisiert.[1]

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben dem theoretischen Konzept werden in einem 2016 erschienenen „Praxisbuch“ praktische Ideen und Hinweise sowie Erfahrungen von Lernhausschulen dargestellt.[2] In diesem „Praxisbuch“ werden keine repräsentativen Studien, sondern lediglich Ansichten und Einzelmeinungen aufgeführt. Dadurch hat das „Praxisbuch“ eher Werbecharakter. Beispiele für bereits realisierte Neubauten nach dem „Münchner Lernhauskonzept“ sind das Gymnasium Trudering[3][4] und die Grundschule am Ilse-von-Twardowski-Platz.[5] Auch das Gymnasium München-Nord an der Knorrstraße, eine 2016 fertiggestellte Eliteschule des Sports, sowie der Bildungscampus Freiham sind nach dem „Münchner Lernhauskonzept“ realisiert.[6][7]

Empirische Evaluationen zum Thema „Lernhauskonzept“ liegen – ebenso wie zu traditionellen Schulhauskonzepten – nicht vor. Der Münchner Stadtrat hat im Mai 2015 beschlossen, bei allen Neubauten und umfassenden Sanierungen das Münchner Lernhauskonzept umzusetzen.[8] Aufgrund der Kostensteigerung der Münchner Kita- und Schulbauoffensive,[9] dem größten Bildungsbauprogramm Deutschlands, wurde überprüft, ob im Rahmen des Münchner Lernhauskonzepts Einsparungen möglich sind.[10] Es wurden fünfprozentige Verkleinerungen der nichtpädagogischen Flächen vorgenommen und mit dem ersten Bauprogrammbeschluss für die Münchner Schulbauoffensive bestätigte der Stadtrat einstimmig das Konzept.[11]

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gewerkschaft GEW kritisiert 2014 die versuchsweise Einführung einer "Mittleren Führungsebene" an vier Realschulen.[12][13]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Münchner Lernhauskonzept. Ganztag-muenchen.de.
  2. Praxisbuch Münchner Lernhaus. (PDF) Muenchen.de, abgerufen am 10. Juli 2016.
  3. Website des Gymnasiums Trudering. Gymnasium-trudering.de.
  4. Willi Bock: Das Münchner Wohlfühlgymnasium. Abendzeitung-muenchen.de, 21. Februar 2013, abgerufen am 24. August 2016.
  5. Irene Kleber: Neues Schulekonzept: So geht Schule heute. Abendzeitung-muenchen.de, 12. August 2015, abgerufen am 24. August 2016.
  6. Melanie Staudinger: So sieht Münchens modernste Schule aus. Sueddeutsche.de, 24. August 2016, abgerufen am 24. August 2016
  7. Schule für Leistungssportler – Richtfest für das neue Gymnasium. Abendzeitung-muenchen.de, 7. August 2015, abgerufen am 24. August 2016.
  8. Standardraumprogramme (PDF), ris-muenchen.de.
  9. Kosten für Schulsanierungen verdoppeln sich auf neun Milliarden Euro.@1@2Vorlage:Toter Link/www.sueddeutsche.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. Sueddeutsche.de.
  10. Stadt will Schulkonzept überprüfen.@1@2Vorlage:Toter Link/www.sueddeutsche.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. Sueddeutsche.de.
  11. Stadtrat gibt Startschuss für Schulausbau. Merkur.de.
  12. https://www.gew-muenchen.de/fileadmin/dateien/Aktuelle_Homepage/Aktivengruppen/Personalrat_Vertrauensfrau/AK_Personalraete_und_Vertrauensleute/Newsletter8.pdf
  13. GEW-Stadtverband Muenchen: Lernhäuser und die Kompetenzen der Lernhausleitung. In: www.gew-muenchen.de. GEW-Stadtverband Muenchen, Juni 2014, abgerufen am 12. November 2018.