Maßhaltigkeit

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten daher möglicherweise demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Man spricht in der Fertigung von Maßhaltigkeit, wenn die Istmaße eines Werkstücks innerhalb der vereinbarten zulässigen Abweichung (Toleranz) vom festgelegten Nennmaß liegen. Überprüft wird dieses mit Prüfmitteln.

Daneben bezeichnet der Begriff auch die Beständigkeit eines Werkstoffes zum Beispiel gegen Dehnung und Schrumpfung. Häufige Ursache solcher Maßveränderungen sind Temperatur, Druck- oder Zugkräfte, Alterung und Feuchtigkeit.

Bei Landkarten und Plänen spricht man von Maßhaltigkeit, wenn das Papier des Kartendrucks nur einen geringen Papierverzug aufweist.