Malicious Code

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Malicious Code (deutsch schädlicher Code[1]) oder Malware ist ein Sammelbegriff für Computeranwendungen, die unerwünschte Effekte erzeugen, wie Trojanische Pferde, Computerviren oder Computerwürmer.[2] Malicious Codes werden in Web-Applikationen injiziert (z. B. als JavaScript-Code), um die Kontrolle über Online-Applikationen (z. B. im Bereich Online-Banking) zu erlangen. Mit Malicious Codes kann auch versucht werden, ein Session-Cookie zu erlangen, das es erlaubt, eine Session zu hijacken.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. malicious code Linguee.de, abgerufen am 11. März 2016
  2. malicious code ITWissen, abgerufen am 11. März 2016