Mammillaria armillata

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mammillaria armillata
Mammillaria armillata (2).jpg

Mammillaria armillata

Systematik
Ordnung: Nelkenartige (Caryophyllales)
Familie: Kakteengewächse (Cactaceae)
Unterfamilie: Cactoideae
Tribus: Cacteae
Gattung: Mammillaria
Art: Mammillaria armillata
Wissenschaftlicher Name
Mammillaria armillata
K.Brandegee

Mammillaria armillata ist eine Pflanzenart aus der Gattung Mammillaria in der Familie der Kakteengewächse (Cactaceae). Das Artepitheton armillata bedeutet ‚(lat.) = mit Spangen geschmückt‘.[1]

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mammillaria armillata wächst zunächst einzeln später auch Gruppen bildend. Die einzelnen Pflanzenkörper sind schlank, zylindrisch und werden bis zu 30 Zentimeter hoch und 4 bis 5 Zentimeter im Durchmesser groß. Die blau-grünen Warzen sind konisch bis zylindrisch geformt, fest und ohne Milchsaft. Die Axillen sind mit Wolle und Borsten besetzt. Die 1 bis 4 Mitteldornen sind kräftig, gelblich-grau, im Alter dunkler. Sie sind 1 bis 2 Zentimeter lang; teils gehakt. Die ineinander greifenden 9 bis 15 Randdornen sind weißlich, dünn und borstenartig gerade und werden 0,7 bis 1,2 Zentimeter lang.

Die Blüten sind trichterig rosa-cremegelb. Sie werden bis zu 2 Zentimeter lang und ebenso im Durchmesser groß. Die Früchte sind keulig rot. Sie enthalten schwarze Samen.

Verbreitung, Systematik und Gefährdung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mammillaria armillata ist in dem mexikanischen Bundesstaat Baja California Sur verbreitet.

Die Erstbeschreibung erfolgte 1900 durch Mary Katharine Brandegee.[2] Synonyme sind Neomammillaria armillata (K.Brandegee) Britton & Rose (1923), Chilita armillata (K.Brandegee) Orcut (1926), Ebnerella armillata (K.Brandegee) Buxbaum (1951), Mammillaria dioica var. armillata (K.Brandegee) Neutel. (1986), Bartschella armillata (K.Brandegee) Doweld (2000) und Neomammillaria lapacena H.E.Gates (1932).

In der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN wird die Art als „Vulnerable (VU)“, d. h. als gefährdet geführt.[3]

Nachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Edward F. Anderson: Das große Kakteen-Lexikon. 2. Auflage. Eugen Ulmer KG, Stuttgart 2011, ISBN 978-3-8001-5964-2, S. 369–370.
  • Curt Backeberg: Die Cactaceae: Handbuch der Kakteenkunde. 2. Auflage. Band V. Gustav Fischer Verlag, Stuttgart/New York 1984, ISBN 3-437-30384-8, S. 3283–3284.
  • Ulises Guzmán, Salvador Arias, Patricia Dávila: Catálogo de cactáceas mexicanas. Universidad Nacional Autónoma de México, Mexiko-Stadt 2003, ISBN 970-9000-20-9, S. 113.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Urs Eggli, Leonard E. Newton: Etymological Dictionary of Succulent Plant Names. Birkhäuser 2004, ISBN 3-540-00489-0, S. 15.
  2. K. Brandegee: Notes on Cacteae II. In: Zoe; a Biological Journal. Band 5, 1900, S. 7–8, (online).
  3. Mammillaria armillata in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN 2020-3. Eingestellt von: León de la Luz, J.L., 2012. Abgerufen am 12. März 2021.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Mammillaria armillata – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien