Mammillaria guerreronis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mammillaria guerreronis
Mammillaria guerreronis

Mammillaria guerreronis

Systematik
Ordnung: Nelkenartige (Caryophyllales)
Familie: Kakteengewächse (Cactaceae)
Unterfamilie: Cactoideae
Tribus: Cacteae
Gattung: Mammillaria
Art: Mammillaria guerreronis
Wissenschaftlicher Name
Mammillaria guerreronis
(Bravo) Backeb.

Mammillaria guerreronis ist eine Pflanzenart aus der Gattung Mammillaria in der Familie der Kakteengewächse (Cactaceae). Das Artepitheton guerreronis bedeutet ‚vom Standort Guerrero, Zopilote-Canon, Careyon (Mexiko)‘.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mammillaria guerreronis, bildet Gruppen mit zylindrischen, grau-grünen bis hell-grünen Körpern aus. Die Stämme werden bis zu 60 Zentimeter lang und 6 Zentimeter im Durchmesser groß. Die Warzen sind zylindrisch geformt und haben einen wässrigen Milchsaft. Die Axillen sind mit 15 bis 20 kurzen, weißen Borsten besetzt. Die 20 bis 30 Randdornen sind 0,5 bis 1 Zentimeter lang und weiß. Die 2 bis 5 Mitteldornen (gewöhnlich vier) sind oben gerader ansonsten hakig und bis zu 2,5 Zentimeter lang. Die 1 Zentimeter langen und im Durchmesser großen Blüten sind rot. Die Früchte sind grünlich-weiß, rosa werdend. Die Samen sind braun.

Verbreitung, Systematik und Gefährdung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mammillaria guerreronis ist ausschließlich im mexikanischen Bundesstaat Guerrero beheimatet und kommt in 650 bis 900 Metern Höhe vor.

Die Erstbeschreibung erfolgte 1932 als Neomammillaria guerreronis durch Helia Bravo Hollis.[1] Curt Backeberg stellten die Art 1936 zu Mammillaria.[2]

Synonyme sind folgende beschriebenen Arten und Varietäten:
Neomammillaria guerreronis Bravo (1933), Mammillaria guerreronis var. recta R.T.Craig (1945), Mammillaria zapilotensis R.T.Craig (1945), Mammillaria guerreronis var. zapilotensis (R.T.Craig) Backeb. (1951) und Mammillaria guerreronis var. subhamata R.T.Craig (1945, nom. inval. ICBN-Artikel 26. Ex. 2.).

In der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN wird die Art als „Least Concern (LC)“, d. h. als nicht gefährdet geführt.[3]

Nachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Edward F. Anderson: Das große Kakteen-Lexikon. 2. Auflage. Eugen Ulmer KG, Stuttgart 2011, ISBN 978-3-8001-5964-2, S. 384.
  • Robert T. Craig: The Mammillaria handbook: with descriptions, illustrations, and key to the species of the genus Mammillaria of the Cactaceae. E P Publishing, University of Wisconsin – Madison 1963, ISBN 0-85409-330-3, S. 129 ff.
  • Ulises Guzmán, Salvador Arias, Patricia Dávila: Catálogo de cactáceas mexicanas. Universidad Nacional Autónoma de México, Mexiko-Stadt 2003, ISBN 970-9000-20-9, S. 128.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Cactaceas y Suculentas Mexicanas. Band 3, 1932, S. 395.
  2. Kaktus-ABC. En haandbog for fagfolk og amatører. 1936, S. 391.
  3. Mammillaria guerreronis in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN 2013.2. Eingestellt von: Terrazas, T., Cházaro, M. & Arreola, H., 2009. Abgerufen am 27. Dezember 2013.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Mammillaria guerreronis – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien