Mammillaria nivosa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mammillaria nivosa
Mammillaria nivosa 01.jpg

Mammillaria nivosa

Systematik
Ordnung: Nelkenartige (Caryophyllales)
Familie: Kakteengewächse (Cactaceae)
Unterfamilie: Cactoideae
Tribus: Cacteae
Gattung: Mammillaria
Art: Mammillaria nivosa
Wissenschaftlicher Name
Mammillaria nivosa
Link ex Pfeiff.

Mammillaria nivosa ist eine Pflanzenart aus der Gattung Mammillaria in der Familie der Kakteengewächse (Cactaceae). Das Artepitheton nivosa bedeutet ‚(lat. nivosus) schneereich, dicht weißhaarig‘.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mammillaria nivosa wächst einzeln oder auch Gruppen bildend. Die kugeligen bis kurz zylindrischen Triebe sind dunkelgrün bis bronzefarben. Sie werden 8 bis 10 Zentimeter im Durchmesser groß. Die seitlich zusammengedrückten stumpf konisch geformten Warzen führen reichlich Milchsaft. Die Axillen sind mit dichter Wolle besetzt. Ein Mitteldorn unterscheidet sich nicht von den 6 bis 13 Randdornen, die leuchtend gelb bis dunkelbraun und bis zu 2 Zentimeter lang sind.

Die gelben Blüten sind 1,5 bis 2 Zentimeter lang und haben einen gleich großen Durchmesser. Die keuligen Früchte sind rot und enthalten braune Samen.

Verbreitung, Systematik und Gefährdung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mammillaria nivosa ist in der Karibik verbreitet. Die Erstbeschreibung erfolgte 1937 durch Ludwig Georg Karl Pfeiffer.[1]

Synonyme sind Mammillaria flavescens var. nivosa (Link ex Pfeiff.) Backeb. (1961), Mammillaria prolifera var. nivosa (Link ex Pfeiff.) B.Hofm. (1979, nom. inval. ICBN-Artikel 33.3) und Mammillaria flavescens (DC.) Haw. (1819).

In der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN wird die Art als „Least Concern (LC)“, d. h. als nicht gefährdet geführt.[2]

Nachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Edward F. Anderson: Das große Kakteen-Lexikon. 2. Auflage. Eugen Ulmer KG, Stuttgart 2011, ISBN 978-3-8001-5964-2, S. 399.
  • Alwin Berger: Kakteen – Anleitung zur Kultur und Kenntnis der wichtigsten eingeführten Arten. Eugen Ulmer, Stuttgart 1929, S. 316.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Enumeratio Diagnostica Cactearum hucusque Cognitarum. Berlin 1837, S. 11–12 (online).
  2. Mammillaria nivosa in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN 2013.2. Eingestellt von: Taylor, N.P., 2011. Abgerufen am 27. Dezember 2013.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Mammillaria nivosa – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien