Mammillaria picta

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mammillaria picta
Mammillaria picta subsp. viereckii

Mammillaria picta subsp. viereckii

Systematik
Ordnung: Nelkenartige (Caryophyllales)
Familie: Kakteengewächse (Cactaceae)
Unterfamilie: Cactoideae
Tribus: Cacteae
Gattung: Mammillaria
Art: Mammillaria picta
Wissenschaftlicher Name
Mammillaria picta
Meinsh.

Mammillaria picta ist eine Pflanzenart aus der Gattung Mammillaria in der Familie der Kakteengewächse (Cactaceae). Das Artepitheton picta bedeutet ‚(lat. pictus) gefleckt, bunt bemalt‘.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mammillaria picta wächst einzeln mit knolliger Wurzel. Die kugeligen bis verkehrt eiförmigen, dunkelgrünen Triebe werden 4 bis 5 Zentimeter hoch und haben einen gleich großen Durchmesser. Die zylindrisch geformten Warzen enthalten keinen Milchsaft. Die Axillen sind mit wenig verdrehten, haarartigen Borsten besetzt. Die 1 bis 2 Mitteldornen sind abstehend, gerade, bräunlich und bis zu 1 Zentimeter lang. Die 10 bis 20 Randdornen sind flaumhaarig, basal gelb, darüber weiß mit dunkler Spitze oder auch bernsteingelb. Sie sind bis zu 1 Zentimeter lang, die unteren vier sehr lang und schlank und weiß.

Die grünlich weißen Blüten sind breit trichterig geformt. Sie sind 0,9 Zentimeter lang und messen 1,1 Zentimeter im Durchmesser. Die roten Früchte sind verlängert. Sie enthalten schwarze Samen.

Verbreitung, Systematik und Gefährdung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mammillaria picta ist in den mexikanischen Bundesstaaten San Luis Potosí, Tamaulipas und Nuevo León verbreitet.

Die Erstbeschreibung erfolgte 1858 durch Karl Friedrich Meinshausen (1819–1899).[1]

Synonyme sind: Escobariopsis picta (Meinsh.) Doweld (2000), Mammillaria schieliana Schick (1949), Chilita schieliana (Schick) Buxb. (1954, nom. inval. ICBN-Artikel 33.3), Mammillaria aurisaeta Backeb. (1962, nom. inval. ICBN-Artikel 8.4), Mammillaria viereckii Boed. (1927), Ebnerella viereckii (Boed.) Buxb. (1954, nom. inval. ICBN-Artikel 33.3), Mammillaria picta var. viereckii (Boed.) E.Kuhn (1975, nom. inval. ICBN-Artikel 33.3) und Escobariopsis viereckii (Boed.) Doweld (2000).

Es werden folgende Unterarten unterschieden:

  • Mammillaria picta subsp. picta:
    Die Nominatform hat deutlich unterscheidbare 1 bis 2 Mitteldornen. Randdornen 10 bis 14.
  • Mammillaria picta subsp. viereckii (Boed.) D.R.Hunt:
    Die Erstbeschreibung erfolgte 1927 als Mammillaria viereckii durch Friedrich Bödeker.[2] David Richard Hunt stellte die Art 1997 als Unterart zu Mammillaria picta.[3] Die Unterart hat Mitteldornen, die nicht von den Randdornen zu unterscheiden sind. Dornen insgesamt 12 bis 20 bersteingelb, borstenartig.

Mammillaria picta wird in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN als „Least Concern (LC)“, d. h. als in der Natur nicht gefährdet, eingestuft.[4]

Nachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Edward F. Anderson: Das große Kakteen-Lexikon. 2. Auflage. Eugen Ulmer KG, Stuttgart 2011, ISBN 978-3-8001-5964-2, S. 402.
  • Ulises Guzmán, Salvador Arias, Patricia Dávila: Catálogo de cactáceas mexicanas. Universidad Nacional Autónoma de México, Mexiko-Stadt 2003, ISBN 970-9000-20-9, S. 149.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wochenschrift des Vereines zur Beförderung des Gartenbaues in den Königlich Preussischen Staaten. Jg. 1, 1858, S. 27.
  2. Mamillaria viereckii spec. nov. In: Zeitschrift für Sukkulentenkunde. Jg. 3, Berlin 1927, S. 73.
  3. D. R. Hunt: Mammillaria Postscripts. Nr. 6, 1997, S. 6.
  4. Mammillaria picta in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN 2011. Eingestellt von: Fitz Maurice, W.A. & Fitz Maurice, B., 2002. Abgerufen am 15. Oktober 2011.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Mammillaria picta – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien