Mamostong Kangri

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mamostong Kangri
f1
Höhe 7516 m
Lage Jammu und Kashmir (Indien)
Gebirge Rimo Muztagh (Karakorum)
Dominanz 34,48 km → Saser Kangri
Schartenhöhe 1803 mfd2
Koordinaten 35° 8′ 30″ N, 77° 34′ 39″ OKoordinaten: 35° 8′ 30″ N, 77° 34′ 39″ O
Mamostong Kangri (Jammu und Kashmir)
Mamostong Kangri
Erstbesteigung 13. September 1984 durch eine Indo-Japanische Expedition
pd5

Mamostong Kangri oder Mamostang Kangri ist der höchste Gipfel des Rimo Muztagh, einem Teilbereich des Karakorums.

Lage und Eigenschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Mamostong Kangri liegt in Indien nahe der umstrittenen Grenze zu Pakistan, ungefähr 30 km südöstlich des Siachengletschers. Er ist der 48. höchste, unabhängige Gipfel der Welt (mit über 500 m Schartenhöhe). Viele Gletscher wie der Südliche Chong-Kumdan-, der Kichik-Kumdan- (Thangman-), der Mamostong- und der Südliche Teronggletscher bedecken die Hänge des Mamostong Kangri.

Besteigungsgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Mamostong Kangri hat wegen seines abgelegenen Standorts und des prekären politischen und militärischen Lage seines Gebiets nicht viele Bergsteiger gesehen. Die erste europäische Erforschung des Gipfels fand 1907 durch Arthur Neve und D. G. Oliver statt. Die Erstbesteigung glückte erst 1984 einer Indo-japanischen Expedition über den Nordostkamm nach einer komplizierten Annäherung. Die Gipfel-Seilschaft umfasste N. Yamada, K. Yoshida, R. Sharma, P. Das und H. Chauhan. Der Himalajaindex verzeichnet vier weitere Besteigungen des Gipfels; jedoch könnten zwei dieser Auflistungen ein und derselbe Aufstieg sein.

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Jerzy Wala, Orographical Sketch Map of the Karakoram, Swiss Foundation for Alpine Research, Zurich, 1990.
  • Jill Neate, High Asia: an illustrated history of the 7,000 metre peaks, The Mountaineers, 1989.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]