Margaritos von Brindisi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Margaritos von Brindisi (auch Margaritone, Megareites) war ein normannischer Seeräuber im Dienst von Wilhelm II. von Sizilien (1166–1189) und Tankred von Lecce (1189–1194). Er wurde in Brindisi geboren und war vielleicht genuesischer Herkunft. Seine Lebensdaten sind wahrscheinlich 1149–1197.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Margaritos tat sich unter anderem 1185 bei der Einnahme von Thessaloniki hervor. Er war einer der wichtigsten Verbündeten von Isaak Komnenos, dem Kaiser von Zypern und unterstützte ihn unter anderem gegen Isaak II. Angelos, als dieser 1187 eine Flotte unter Alexios Komnenos und Johannes Kontostephanos nach Zypern entsandte. Sein Stützpunkt scheint zu dieser Zeit Palermo gewesen zu sein, wohin er jedenfalls seine Gefangenen verbrachte.

Unterschrift

Wilhelm ernannte ihn zum Grafen von Malta und belehnte ihn mit den 1185 von Byzanz geraubten ionischen Inseln, mit den Strophaden sowie mit Durazzo und weiteren Territorien in Illyrien. Er nahm in der Folge den Titel "König von Epirus" an. Korfu fiel bald wieder an Byzanz, blieb aber weiterhin von normannischen Seeräubern heimgesucht (Vetrano).

1194 besiegte Heinrich VI. die Normannen und eroberte Neapel und Palermo. Diese Städte wurden ins Heilige Römische Reich eingegliedert. Heinrich VI. übertrug nach seinem Sieg die Verwaltung von Ithaka, Zakynthos und Kefalonia seinem Schwiegersohn Maio I. Orsini, der sich schließlich 1209 Venedig unterwarf. Margaritos, der die Festung Palermo bis zur Kapitulation verteidigte, wurde gefangengenommen und 1194 geblendet. Er starb ca. drei jahre später in deutscher Gefangenschaft.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Carlo Alberto Garufi: Margarito di Brindisi, conte di Malta e ammiraglio del re di Sicilia. In: Miscellanea di Archeologia, Storia e Filologia dedicata al Prof. Antonino Salinas nel XL Anniversario del suo Insegnamento Accademico. = Miscellanea Salinas. Virzi, Palermo 1907, S. 273–282.
  • Jürgen Hoffmann: Rudimente von Territorialstaaten im Byzantinischen Reich. (1071–1210). Untersuchungen über Unabhängigkeitsbestrebungen und ihr Verhältnis zu Kaiser und Reich (= Miscellanea Byzantina Monacensia. H. 17, ISSN 0076-9347). Institut für Byzantinistik und Neugriechische Philologie der Universität München, München 1974, S. 45–46, (Zugleich: München, Universität, Dissertation, 1972/1973).
  • Andreas Kiesewetter: Megareites di Brindisi, Maio di Monopoli e la signoria sulle isole ionie (1185-1250). In: Archivio Storico Pugliese. Bd. 59, 2006, ISSN 0392-0054, S. 46–90.
  • John Julius Norwich: The Kingdom in the Sun. 1130–1194. Longmans, London 1970, ISBN 0-582-12735-1.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]