Maria Rosseels

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Maria Rosseels (* 23. Oktober 1916 in Borgerhout; † 18. März 2005 in Brasschaat) war eine flämisch-belgische Schriftstellerin und Journalistin.

Gedenktafel in Oostmalle

Besonders bekannt ist ihr Werk Tod einer Nonne.

Für die belgische Zeitung De Standaard hat sie dreißig Jahre die Filmrubrik und die Frauenrubrik versorgt.

Veröffentlichungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Elisabeth van Dijck, Leipzig : St.-Benno-Verlag, 2. Auflage, 1973,
  • Tod einer Nonne, Limburg : Lahn-Verlag, 1964
  • Der Frau aber geziemt es, zu schweigen ... : Glossen zur Emanzipation, Freiburg/Wien/Basel : Herder-Verlag, 1964
  • Ich war ein Christ, Salzburg : Otto Müller Verlag, 1959
  • Grössere Liebe hat keiner, Köln : Bachem-Verlag, 1958
  • Das unzufriedene Herz, Köln : Bachem-Verlag, 1957

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]