1916

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt das Jahr 1916 nach Christus. Für das Album von Motörhead siehe 1916 (Album).

Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender

| 19. Jahrhundert | 20. Jahrhundert | 21. Jahrhundert  
| 1880er | 1890er | 1900er | 1910er | 1920er | 1930er | 1940er |
◄◄ | | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | | ►►

Staatsoberhäupter · Wahlen · Nekrolog · Kunstjahr · Literaturjahr · Musikjahr · Filmjahr · Sportjahr

Georeferenzierung Karte mit allen verlinkten Seiten: OSM, Google oder Bing
1916
Am Fuße der Höhe 304 (bei Malancourt-Haucourt)
Die zehn Monate dauernde Schlacht um Verdun
endet ohne wesentliche Verschiebung des Frontverlaufs.
Britische Soldaten in der Schlacht an der Somme
Die Schlacht an der Somme, mit über einer Million getöteter Soldaten die verlustreichste Schlacht des Ersten Weltkriegs, bringt keine Veränderung des Frontverlaufs.
Soldaten der Arabischen Armee während der Arabischen Revolte 1916–1918 Im Nahen Osten beginnt die Arabische Revolte gegen das Osmanische Reich.

Soldaten der US-„Strafexpedition“ auf dem Marsch; Foto aus dem Jahr 1916 In den USA beginnt die Mexikanische Expedition unter General
John J. Pershing.

Kaiser Franz Joseph auf dem Totenbett
Der Österreichische Kaiser Franz Joseph I. stirbt.
1916 in anderen Kalendern
Armenischer Kalender 1364/65 (Jahreswechsel Juli)
Äthiopischer Kalender 1908/09 (10./11. September)
Bahai-Kalender 72/73 (20./21. März)
Bengalischer Solarkalender 1321/1322 (Jahresbeginn 14. oder 15. April)
Buddhistische Zeitrechnung 2459/56 (südlicher Buddhismus); 2458/59 (Alternativberechnung nach Buddhas Parinirvana)
Chinesischer Kalender 76. (77.) Zyklus

Jahr des Feuer-Drachen 丙辰 (seit 14. Februar, davor Holz-Hase 乙卯)

Chuch’e-Ideologie (Nordkorea) Chuch'e 5
Dai-Kalender (Vietnam) 1278/79 (Jahreswechsel April)
Dangun-Ära (Korea) 4249/50 (2./3. Oktober)
Iranischer Kalender 1294/95 (um den 21. März)
Islamischer Kalender 1334/35 (27./28. Oktober)
Japanischer Kalender Taishō 5 (大正元年);
Kōki 2576
Jüdischer Kalender 5676/77 (27./28. September)
Koptischer Kalender 1632/33 (10./11. September)
Malayalam-Kalender 1091/92
Minguo-Kalender (China) Jahr 5 der Republik
Rumi-Kalender (Osmanisches Reich) 1331/32 (1. März)
Seleukidische Ära Babylon: 2226/27 (Jahreswechsel April)

Syrien: 2227/28 (Jahreswechsel Oktober)

Suriyakati-Kalender (Thai-Solar-Kalender) 2458/59 (1. April)
Tibetischer Kalender 1662
Vikram Sambat (Nepalesischer Kalender) 1972/73 (April)

Ereignisse[Bearbeiten]

Politik und Weltgeschehen[Bearbeiten]

Erster Weltkrieg[Bearbeiten]

Politische und diplomatische Entwicklungen[Bearbeiten]
„Heimatfront“[Bearbeiten]
  • Die Gruppe Internationale um Rosa Luxemburg, Franz Mehring und Karl Liebknecht organisiert sich in Deutschland reichsweit. Am 1. Januar nimmt sie die von Rosa Luxemburg in der Haft verfassten Leitsätze über die Aufgaben der internationalen Sozialdemokratie als ihr Programm an. Am 27. Januar erscheint der erste der fortan so genannten illegalen Spartakusbriefe, der die Ziele der Gruppe ausführt. Deshalb gibt der Volksmund der Gruppe den Namen Spartakus, so dass diese sich nun ihrerseits Spartakusgruppe nennt.
  • 12. Januar: Karl Liebknecht wird aus der SPD ausgeschlossen. Otto Rühle tritt daraufhin aus Solidarität selbst aus der Fraktion aus.
  • 24. März: Der SPD-Vorsitzende Hugo Haase spricht im deutschen Reichstag überraschend gegen den Krieg und die Annahme des Notetats, den die SPD-Fraktion mehrheitlich annehmen wollte. Er wird mit 17 weiteren Abgeordneten aus der SPD-Fraktion ausgeschlossen und zum Rücktritt als Parteivorsitzender gezwungen.
  • 1. Mai: Karl Liebknecht spricht auf einer illegalen Anti-Kriegs-Kundgebung in Berlin am Potsdamer Platz und wird verhaftet. Es kommt daraufhin zu spontanen Solidaritätsstreiks mit rund 50.000 Beteiligten.
  • 23. August: Der verhaftete Karl Liebknecht wird wegen Hochverrats zu vier Jahren und einen Monat Zuchthaus verurteilt.
Karl Graf von Stürgkh
Ostfront und Balkan[Bearbeiten]
Gebirgskrieg zwischen Italien und Österreich-Ungarn[Bearbeiten]
Hauptartikel: Gebirgskrieg 1915–1918
Westfront[Bearbeiten]
Der Krieg außerhalb Europas[Bearbeiten]
See- und Luftkrieg[Bearbeiten]

Weitere Ereignisse in Europa[Bearbeiten]

Weitere Ereignisse weltweit[Bearbeiten]

US-Präsident Woodrow Wilson

Wirtschaft[Bearbeiten]

Wissenschaft und Technik[Bearbeiten]

Albert Einstein

Kultur[Bearbeiten]

Hauptartikel: Kunstjahr 1916
Hauptartikel: Literaturjahr 1916

Musik und Theater[Bearbeiten]

Hauptartikel: Musikjahr 1916
Hugo Ball bei einer Vorstellung im Cabaret Voltaire, 1916
Jan Brandts Buys

Film[Bearbeiten]

Hauptartikel: Filmjahr 1916

Gesellschaft[Bearbeiten]

Karte mit dem zeitlichen und geografischem Verlauf der Angriffe

Katastrophen[Bearbeiten]

  • 14. Januar: Bei einem Sturm brechen an der niederländischen Zuidersee die Deiche. Große Gebiete werden überschwemmt.
  • 16. Januar: Ein großer Teil der norwegischen Stadt Bergen wird von einem Großbrand vernichtet.
  • 27. Februar: Der britische Passagierdampfer Maloja wird zwei Meilen vor Dover von einem deutschen U-Boot versenkt, 155 Passagiere und Besatzungsmitglieder ertrinken. Der Untergang der Maloja war einer der größten Verluste für die britische Reederei P & O.
  • 5. März: Vor Santos an der brasilianischen Küste läuft der spanische Luxusliner Príncipe de Asturias auf einen Felsen und sinkt in nur fünf Minuten. 445 Passagiere und Besatzungsmitglieder sterben. Es handelt sich um eine der größten Tragödien in der Geschichte der spanischen Dampfschifffahrt.
  • 3. November: Vor Greenore an der Küste der irischen Grafschaft County Louth sterben bei der Kollision der Passagierfähre Connemara mit einem Kohlenfrachter 90 Menschen.
  • 6. November: Vor Kap Tenaro an der Südküste Griechenlands wird der britische Ozeandampfer Arabia vom deutschen U-Boot UB 43 ohne Vorwarnung versenkt, elf Menschen kommen ums Leben

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Natur und Umwelt[Bearbeiten]

Sport[Bearbeiten]

Hauptartikel: Sportjahr 1916

Nobelpreise[Bearbeiten]

Andere Nobelpreise werden nicht verliehen.

Geboren[Bearbeiten]

Januar[Bearbeiten]

Februar[Bearbeiten]

März[Bearbeiten]

Harold Wilson

April[Bearbeiten]

Gregory Peck, 1973
Yehudi Menuhin (links) mit Paulo Coelho, 1999

Mai[Bearbeiten]

Glenn Ford, 1979

Juni[Bearbeiten]

Francis Crick
Robert McNamara, 1961

Juli[Bearbeiten]

Edward Heath, 1966

August[Bearbeiten]

Richard Stücklen mit Bundespräsident Richard von Weizsäcker

September[Bearbeiten]

Oktober[Bearbeiten]

François Mitterrand, 1984

November[Bearbeiten]

Dezember[Bearbeiten]

Kirk Douglas
Maurice Wilkins

Genaues Geburtsdatum unbekannt[Bearbeiten]

Gestorben[Bearbeiten]

Januar/Februar[Bearbeiten]

Ernst Mach, 1900

März/April[Bearbeiten]

Franz Marc, 1910

Mai/Juni[Bearbeiten]

Karl Schwarzschild
Gorch Fock, 1916

Juli/August[Bearbeiten]

William Ramsay

September/Oktober[Bearbeiten]

November/Dezember[Bearbeiten]

Franz Joseph I., 1910
Hiram Maxim

Genauer Todestag unbekannt[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: 1916 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien