Marianne Faithfull (Album)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Marianne Faithfull
Studioalbum von Marianne Faithfull

Veröffent-
lichung(en)

Mai 1965

Label(s) Decca Records

Format(e)

LP später als CD

Genre(s)

Rock

Titel (Anzahl)

US-LP: 12, UK-LP: 14, CD: 20

Länge

LP: 34 min, CD: 53 min

Chronologie
Come My Way
(1965)
Marianne Faithfull Go Away from My World
(1965)

Marianne Faithfull ist das zweite Album von Marianne Faithfull, das in Großbritannien erschien. Es erschien 1965 und war ihr Debüt-Album auf dem US-amerikanischen Markt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kurz nachdem Faithfull von Andrew Loog Oldham für Decca Records unter Vertrag genommen worden war, hatte sie im Herbst 1964 in Großbritannien mit dem Stück As Tears Go By, das von Mick Jagger und Keith Richard geschrieben worden war, einen Top-10-Hit.[1] Daraufhin erschien nach einem weiteren Top-10-Hit (Come and Stay With Me) mit Come My Way ihr erstes Album.[2]

Das zweite Album Marianne Faithfull erschien kurze Zeit später im Mai 1965 in Großbritannien und in den USA.[3] Das von Mike Leander produzierte Album enthält neben Hits von Marianne Faithfull wie As Tears Go By und Come and Stay With Me zahlreiche Coverversionen wie What Have They Done to the Rain oder I’m a Loser.

Die Titellisten der in Großbritannien und den USA erschienenen LP waren zunächst identisch, jedoch waren auf der britischen Ausgabe zwei zusätzliche Titel: Downtown und Can't You Hear My Heartbeat. Im Laufe des Sommers erschien in den USA eine Neuausgabe des Albums, in dem zusätzlich ihr aktueller US-Hit This Little Bird aufgenommen wurde an Stelle des Titels They Never Will Leave You.[4] Die auf dem Album enthaltenen Hits As Tears Go By, Come and Stay With Me und This Little Bird erreichten in den US-Charts die Plätze 22, 26 und 32.[5]

Das Album erreichte in den USA Platz 12 der Album-Charts, hielt sich 31 Wochen in den Charts und war Faithfulls erfolgreichstes Album in den USA.[6] In Großbritannien belegte das Album Platz 10.[7]

Ken Barns bezeichnet das Album als „eine überaus angenehme Pop-Platte mit übergenug gutem Material“.[8] Jon Pareles sieht die musikalischen Erfolge der „engelsgesichtigen und mit süß klingender Stimme“ singenden Martianne Faithfull im Jahre 1965 eher sekundär, bekannt geworden sei sie durch ihr Verhältnis mit Mick Jagger.[9] Auch Irwin Stambler vertritt die Meinung, ihre musikalischen Erfolge seien zweitrangig gewesen, viel mehr öffentliche Beachtung habe sie für ihre Äußerungen über Sex und Gesellschaft gefunden.[10]

Titelliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Titelliste orientiert sich an der US-amerikanischen Erstausgabe (Katalognummer London 423) und enthält Informationen zu Songtitel (Komponist/Texter) – Dauer.

Seite 1

  1. Come and Stay with Me (Jackie DeShannon) – 2:27
  2. They Will Never Leave You (André Popp) – 2:13
  3. What Have They Done to the Rain (Malvina Reynolds) – 2:56
  4. In My Time of Sorrow (Del Shannon) – 2:22
  5. What Have I Done Wrong? (?) – 1:56
  6. I’m a Loser (John Lennon/Paul McCartney) – 2:17

Seite 2

  1. As Tears Go By (Mick Jagger/Andrew Loog Oldham/Keith Richards) – 2:40
  2. If I Never Get to Love You (Burt Bacharach/Hal David) – 2:18
  3. Time Takes Time (Marianne Faithfull/Barry Fantoni) – 1:42
  4. He’ll Come Back to Me (Mike Leander) – 2:36
  5. Paris Bells (Jon Mark) – 2:49
  6. Plaisir d’amour (18. Jahrhundert: Jean-Paul-Égide Martini/Jean-Pierre Claris de Florian) – 2:35

Zusätzliche Titel auf der britischen Ausgabe (Katalognummer Decca LK 4689)

  1. Downtown (Tony Hatch) – 2:48
  2. Can’t You Hear My Heartbeat (John Carter/Ken Lewis) – 2:27

Zusätzlicher Titel auf der US-Neuauflage (Katalognummer London LL 3423)

  1. This Little Bird (John D. Loudermilk) – statt They Never Will Leave You[11]

Zusätzliche Titel der CD-Veröffentlichung (Japan 2003)

  1. Morning Sun
  2. Greensleeves
  3. The House of the Rising Sun
  4. The Sha La La Song
  5. Oh Look Around You
  6. I’d Like to Dial Your Number

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Nugent, Stephen / Fowler, Anne / Fowler, Pete: Chart Log of American/British Top 20 Hits, 1955-1974. In: Gillett, Charlie / Frith, Simon (Hrsg.): Rock File 4. Frogmore, St. Albans: Panther Books, 1976, S. 160.
  2. Come My Way bei AllMusic (englisch)
  3. UK-Katalognummer Decca 4689; US-Katalognummer London 423.
  4. Die Neuausgabe erhielt die US-Katalognummer London LL 3423; vergleiche Tilch, K.D.: Rock LPs 1955-1970. Bd. 2: F-L. 3. erw. Aufl. Hamburg: Taurus Press, 1990, S. 520.
  5. Joel Whitburn: Top Pop Singles 1955-1993. Menomonee Falls, Wisconsin: Record Research Ltd., 1994, S. 203.
  6. Joel Whitburn: Top Pop Albums 1955-1996. Menomonee Falls, Wisconsin: Record Research Ltd., 1996, S. 257.
  7. Günter Ehnert (Hrsg.): Hit Records. British Chart LPs 1962-1986. Hamburg: Taurus Press, 1987, S. 47.
  8. Ken Barns: Marianne Faithfull. In:Greg Shaw (Hrsg.): Die Briten kommen. Aus den Kindertagen der englischen Rockmusik. Aus dem Amerikanischen von Walle Bengs. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 1983, S. 211.
  9. Jon Pareles / Patricia Romanowski (Hrsg.): The Rolling Stone Encyclopedia of Rock & Roll. London: Rolling Stone Press / Michael Joseph, 1983, S. 181.
  10. Irwin Stambler: The Encyclopedia Of Pop, Rock And Soul. 3. überarbeitete Auflage, New York City, New York: St. Martin’s Press, 1989, S. 224: „… she achieved more notice for her outspoken views on sex and society than for her entertaining chores“.
  11. Die Single This Little Bird war ab dem 5. Juni 1965 in den US-Charts.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]