Marie Jules César le Lorgne de Savigny

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Achtung Dies ist eine alte Version dieser Seite, zuletzt bearbeitet am 12. Januar 2008 um 16:34 Uhr durch Succu (Diskussion | Beiträge) (→‎Weblinks: +Kat). Sie kann sich erheblich von der aktuellen Version unterscheiden.
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Datei:Jules cesar savigny.jpg
Jules-César Savigny

Marie Jules César le Lorgne de Savigny (* 5. April 1777 in Provins, Frankreich; † 5. Oktober 1851) war ein französischer Naturforscher und Zoologe. Sein offizielles botanisches Autorenkürzel lautet „Savigny“.

Leben und Wirken

Von 1798 bis 1802 begleitete er als Zoologe die Wissenschaftsexpedition Napoléon Bonapartes nach Ägypten, um dort Wirbellose zu studieren. Im Jahre 1809 erschien über diese Reise seine Forschungspublikation Description de l'Égypte in der er seine Erkenntnisse präsentierte.

Ab dem 13. April 1826 wurde er Korrespondierendes Mitglied der Königlich-Preußischen Akademie der Wissenschaften.

Ehrentaxon

Ihm zu Ehren wurde die Gattung Savignya DC. der Pflanzenfamilie der Kreuzblütengewächse (Brassicaceae) benannt.

Werke (Auswahl)

  • Histoire naturelle et mythologique de l'ibis. Allais: Paris 1805
  • Description de l'Égypte. Paris, 1809
  • Mémoires sur les animaux sans vertèbres. d'Éterville & Dufour: Paris, 1816

Literatur

  • Paul Pallary: Marie Jules-César Savigny. in vol. 17, 20, 23 Mémoires présentés à l'Institut d'Égypte. Le Caire 1931-34.

Weblinks