Marine Evacuation System

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aktiviertes MES der Frankfurt am Main

Ein Marine Evacuation System (MES, dt.: Schiffsevakuierungssystem[1]) besteht aus einer aufblasbaren Rettungsrutsche oder einem Rettungsschlauch, die mit einem aufblasbaren Rettungsfloß verbunden ist. So können die Personen direkt von der Einbootungsstation in das Floß, das normalerweise überdacht ist, rutschen.

MES werden in erster Linie auf Passagierschiffen, d.h. Fähren und Kreuzfahrtschiffen eingesetzt. Bei der Deutschen Marine sind Fregatten und Einsatzgruppenversorger mit MES ausgerüstet worden.

Die bekanntesten Hersteller von Schiffsevakuierungssystemen sind Zodiac, Viking, RFD Beaufort und Liferaft Systems Australia.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Marine evacuation systems – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Dienststelle Schiffssicherheit der BG Verkehr: Internationaler Rettungsmittel (LSA-) Code. 1. Februar 2012, abgerufen am 10. April 2017 (deutsch).