Mario Szegedy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mario Szegedy (* 23. Oktober 1960) ist ein US-amerikanischer Informatiker.

Szegedy wurde 1989 an der University of Chicago bei Laszlo Babai promoviert (Algebraic Methods in Lower Bounds for Computational Models). Als Post-Doc war er an der Hebräischen Universität in Jerusalem, an der Universität Chicago und den Bell Laboratories (1992), an denen er danach bis 1999 war. 1999 war er am Institute for Advanced Study. Er ist Professor für Informatik an der Rutgers University, an der er seit 2000 ist.

Szegedy beschäftigt sich mit Komplexitätstheorie, Kombinatorik, kombinatorischer Geometrie und Quanten-Informatik (er gründete QCteam, ein Quantum Computing Labor an der Rutgers University). Er erhielt zweimal den Gödel-Preis, 2001 für seine Beteiligung am Beweis des PCP Theorems und 2005 für die Komplexitätsanalyse von Datenströmen.

Weblinks[Bearbeiten]