Marmarita

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
arabisch ‏مرمريتا‎, DMG Marmarītā
Marmarita
Marmarita (Syrien)
Marmarita
Marmarita
Koordinaten 34° 47′ N, 36° 16′ O34.78222222222236.262777777778Koordinaten: 34° 47′ N, 36° 16′ O
Basisdaten
Staat Syrien

Gouvernement

Homs
Höhe 590 m
Webseite www.marmarita.com (Arabisch)
Kultur
Stadtfest Karneval (14. August)

Marmarita (arabisch ‏مرمريتا‎, DMG Marmarītā, syrisch-aramäisch: ܡܪܡܪܝܬܐ, Marmarītā) ist ein Dorf im Gouvernement Homs im Westen Syriens.

Wenige Kilometer westlich beginnt das Gouvernement Tartus. Der Ort liegt in den südlichen Ausläufern des Dschebel Aansariye, kurz bevor das Bergland jenseits des Nahr al-Kabir, des libanesisch-syrischen Grenzflusses, ins Libanongebirge übergeht.

Marmarita ist wahrscheinlich das größte Dorf im Wadi Al-Nasarah („Tal der Christen“) mit einer überwiegend christlichen Einwohnerschaft. Es ist im Sommer ein beliebtes Ausflugsziel und nördlich vom Krak des Chevaliers (Qalʿat al-Ḥuṣn) auf einer Bergstraße erreichbar.

Seit 1972 gibt es im August, am Abend vor Mariä Himmelfahrt, einen Karnevalsumzug. Die Tradition wurde durch nach Brasilien ausgewanderte Heimaturlauber eingeführt, die einen Umzug mit kostümierten Eseln veranstalteten. Anfang der 1980er Jahre begann man Autos zu verwenden und den Zug bis in das nahe Kafrah auszuweiten. Im Jahr 2000 wurde auch dort ein eigener Karnevalszug abgehalten und weitere Dörfer haben die Idee mittlerweile übernommen.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Roland Schulz: Karneval in Syrien - Alaaf al Arabia!, spiegel.de, 7. Februar 2011; Erstveröffentlichung: GEO Special 1/2011, „Syrien und Jordanien“