Martin R. Becker

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Martin R. Becker (* 14. Juni 1949 in Saarbrücken) ist ein in Krefeld lebender bildender Künstler.

Martin R. Becker
„Skrcks“, Graphit auf Bütten, 20 × 26 cm, 1985
„Skrcks“, Graphit auf Bütten, 20 × 26 cm, 1985

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er ist in Saarbrücken aufgewachsen. Künstlerisch beeinflusst wurde er von Richard Eberle, Jo Enzweiler und Horst Linn. Er lebt und arbeitet seit 1974 in Krefeld. 1975 war er Gründungsmitglied der Gemeinschaft Krefelder Künstler (GKK), wo er auch das Amt eines Vorstandsmitglieds bekleidet. Außerdem ist er Mitglied im BBK-Niederrhein. 2003 war er Gründungsmitglied des Vereins zur Förderung der Kunst in Krefeld (KIK) und deren Vorsitzender bis 2006. Seit 1977 werden Einzelausstellungen durchgeführt und es findet eine regelmäßige Teilnahme an Gruppenausstellungen statt.

Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Malerei, Zeichnung, CBA (computerbased artwork), QR-Code-Artworks, digitale Medien.

o. T., Acryl auf Leinwand, 50 × 70 cm, 1991, im Besitz des Künstlers
o. T., Acryl auf Leinwand, 50 × 70 cm, 1991, im Besitz des Künstlers

Stil[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei seinen Bilderfindungen leiten ihn die Gegensätze von Schwarz und Weiß. In frühen Zeichnungen dominierten Graphitspuren, das Wegnehmen durch Wischen und Radieren und wieder Überlagern, das Ausloten der Grenzbereiche, wo Weiß dem Schwarz weichen muss, und das daraus entstehende Spannungsgefüge. Mit Acryl auf Leinwand setzte er diese Untersuchungen fort, Pinsel, Rakel und Spatel ersetzten Stift und Gummi. Arbeiten am PC und daraus resultierende CBAs erweiterten sein künstlerisches Spektrum.

„Bråsvellbreen“, aus der Serie „… wo das meer beginnt“ CBA (computerbased artwork), 2010, dreiteilig, 120 × 120 cm
„Bråsvellbreen“, aus der Serie „… wo das meer beginnt“ CBA (computerbased artwork), 2010, dreiteilig, 120 × 120 cm

Ausstellungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2001 Krefeld, Friedenskirche, Kultur.Punkt, “Rückschau 90-92” (E) Krefeld
  • 2002 Stadthalle, Kunstmesse "Impulse 2002" (G) Osnabrück
  • 2003 Galerie Meta Weber, "FRAGMENTE" (E) Krefeld
  • 2004 Kramer Museum, "Vertikal" (G) Kempen
  • 2005 GKK-Kunst-Spektrum, "Werkschau III, incl. LAGOYA ser." (E) Krefeld
  • 2007 Krefeld, Kunst bei Cargill, 14. Kunstausstellung, (G) Krefeld
  • 2010 GKK-Artothek, DREIMALDREI, "Brasvellbreen" (E) Krefeld
  • 2012 SSP Hal, Huntenkunst 2012, internationale Kunstmesse (G) Ulft / NL
  • 2012 Kunstverein Emmerich, „Buch & Kunst im Haus im Park“ (G) Emmerich
  • 2013 SSP Hal, Huntenkunst 2013, internationale Kunstmesse (G) Ulft / NL
  • 2013 GKK-Kunst-Spektrum, „ZEICHNUNG 2“ (G) Krefeld
  • 2013 Kunsthaus & Stadtmuseum, „Zeit der Kunst“ (G) Bocholt
  • 2014 SSP Hal, Huntenkunst 2014, internationale Kunstmesse (G) Ulft / NL
  • 2014 GKK-Kunst-Spektrum, „Werkschau IV incl. doubleUfourtyeight“ (E) Krefeld

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • „GG-Artikel 5“, (1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern …, QR-Code-Artwork, Digitaldruck auf Leinwand, 100 × 100 cm
    „GG-Artikel 5“, (1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern …, QR-Code-Artwork, Digitaldruck auf Leinwand, 100 × 100 cm, 2011
    1980 Gemeinschaft Krefelder Künstler e. V.
  • 1982 Ausstellung 1982, GKK, ersch. zur Ausstellung im Haus Greiffenhorst, Krefeld
  • 1983 Farbe bekennen, Krefelder Künstler im KWM, ersch. zur Ausstellung im Kaiser-Wilhelm-Museum, Krefeld
  • 1985 Krefelder Künstlerverzeichnis, Verlag Fochem & Kleinsimlinghaus
  • 1988 Einblicke – Ausblicke, BBK Niederrhein, ersch. zur Ausstellung im Schloß Neersen
  • 1994 Martin R. Becker, Bestandskatalog; ersch. zur Ausstellung in der Galerie Meta Weber
  • 1997 PART 1, GKK, ersch. zur Ausstellung in der Sparkasse Krefeld
  • 2005 TRANSPARENZEN, ersch. zur Ausstellung des BBK-Niederrhein in Geldern
  • 2006 THIESSOW.com, ersch. zur Ausstellung „Täglich“
  • 2007 Kunst bei Cargill, ersch. zur 14. Ausstellung (mit Kaiser und Tillmann)
  • 2012 QR-Code-Artworks, ersch. zur Kunstmesse „Huntenkunst“
  • 2014 Werkschau IV incl. doubleUfourtyeight, ersch. zur gleichnamigen Einzelausstellung im GKK-Kunst-Spektrum

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]