Masca

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gemeinde Buenavista del Norte: Masca
Masca (2015)
Masca (2015)
Wappen Karte der Kanarischen Inseln
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Masca (Kanarische Inseln)
Finland road sign 311 (1994–2020).svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: Kanarische Inseln
Provinz: Santa Cruz de Tenerife
Insel: Teneriffa
Koordinaten 28° 18′ N, 16° 50′ WKoordinaten: 28° 18′ N, 16° 50′ W
Einwohner: 86 (2019)INE
Postleitzahl: 38489
Ortskennzahl: 38010000400

Gehäuse von Hemicycla mascaensis, einer endemischen Landschnecke von Teneriffa, benannt nach der Ortschaft Masca

Masca ist ein Bergdorf in einem Vulkankrater auf 650 msnm im Teno-Gebirge im Nordwesten der kanarischen Insel Teneriffa mit 86 Einwohnern (2019). Das Ortsbild wird von terrassierten Feldern am Hang des Kraters geprägt. Das Dorf liegt am Zugang zur Masca-Schlucht, welche durch einen engen Barranco ans Meer führt und eine beliebte Wanderroute ist.[1]

Eine Besonderheit Mascas ist die Bauart vieler Gebäude, welche aus einfachen Materialien zweistöckig am Hang errichtet wurden. Da die Gebäude oft nachträglich erweitert werden, sind nicht alle Räume im Inneren miteinander verbunden, sondern über separate Eingänge und Treppen von außen erreichbar.

Im Sommer 2007 zerstörte ein Feuer Teile der Siedlung, umliegenden Terrassen und Kiefernbestände. Die Bewohner mussten per Helikopter evakuiert werden.[2]

Verkehr und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort war bis zum Bau einer asphaltierten Straße von Buenavista del Norte nach Santiago del Teide in die 1980ern nur zu Fuß erreichbar[3] und wird heute von der Buslinie 355 der Verkehrsgesellschaft TITSA von Buenavista del Norte nach Valle Santiago bedient.[4]

Tourismus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Masca-Schlucht wird jedes Jahr von etwa 100.000 Wanderern durchquert.[5] Die Schlucht wurde Anfang 2018 für Erneuerungsarbeiten geschlossen.[6] Die Wiedereröffnung war für den Sommer 2020[veraltet] geplant, ein neuer Termin wurde noch nicht bekanntgegeben.[7]

Seit 2004 gibt es im Ort ein kleines ethnografisches Museum in einem umgewidmeten Gehöft.[8]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Masca – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Wikivoyage: Masca – Reiseführer

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Klaus Wolfsberger: Tenerife. In: Rother Walking Guides. 2010, S. 88–91.
  2. Anne Seith: Teneriffa nach der Katastrophe – „Über die Hügel kamen die Flammen“. In: Spiegel Online. 3. August 2007, abgerufen am 2. Oktober 2020.
  3. Masca Schlucht: neueste Nachrichten. In: tabaibaguesthouse.com. Abgerufen am 2. Oktober 2020.
  4. Lìnea 355. In: titsa.com. Abgerufen am 2. Oktober 2020 (spanisch).
  5. Johannes Bornewasser: Wandern durch die Masca-Schlucht – Teneriffas spektakulärste Tour. Teneriffa News, abgerufen am 2. Oktober 2020.
  6. Masca-Schlucht bleibt gesperrt. In: wochenblatt.es. 12. April 2018, abgerufen am 30. Januar 2020.
  7. Betroffene Unternehmen kritisieren die Verzögerung bei der Öffnung der Masca-Schlucht. In: wochenblatt.es. 25. November 2019, abgerufen am 30. Januar 2020.
  8. Museo Etnográfico de Masca: descubriendo museos de Tenerife. In: artigoo.com. Abgerufen am 2. Oktober 2020 (spanisch).