Masterboy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Masterboy
Enrico Zabler, Beatrix Delgado und Tommy Schleh (2018)
Enrico Zabler, Beatrix Delgado und Tommy Schleh (2018)
Allgemeine Informationen
Herkunft Deutschland
Genre(s) Eurodance, Dancefloor, Techno
Gründung 1989, 2011
Auflösung 2005
Gründungsmitglieder
Rap, Gesang
Tommy Schleh (seit 1989)
Gesang, Keyboard
Enrico Zabler (seit 1989)
Gesang
Beatrix „Trixi“ Delgado (1993–1996, seit 2001)
Ehemalige Mitglieder
Gesang
Mandy Lee (1991–1992)
Gesang
Linda Rocco (1996–1999)
Gesang
Annabel Kay (1999–2001)

Masterboy ist eine deutsche Eurodance-Band, die 1989 gegründet wurde. Die Band konnte zahlreiche Chartplatzierungen in verschiedenen Ländern verbuchen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Masterboy in Mannheim bei sunshine live Die 90er – Live On Stage (2014)

Masterboy wurde 1989 von den Baden-Württembergern Enrico Zabler (* 1959) und Thomas Jürgen Schleh (* 1964, heute unter dem Künstlernamen Klubbingman bekannt) gegründet. Mendy Lee war die erste Sängerin, ab dem zweiten Album war Trixi Delgado die Lead-Stimme.

Den europaweiten Durchbruch schaffte Masterboy 1994 mit Feel the Heat of the Night, der einzigen Top-10-Platzierung der Formation in Deutschland. Es folgten Hits wie Is This the Love oder Land of Dreaming. Insbesondere in Frankreich hatte Masterboy Erfolg. Von 1996 bis 1998 war Linda Rocco die Sängerin, deren größter Hit Mister Feeling war. Es folgte Annabell Kay, mit ihr konnte die Gruppe noch einmal mittlere Charterfolge erreichen, wie bei dem Coversong Porque te vas von 1999.

2003 wurde mit der zurückgekehrten Sängerin Trixi Delgado der Song Feel the Heat of the Night in einer neuen Fassung veröffentlicht – mittlerweile das dritte Mal nach der 2000er Version mit Annabell Kay.

Zwischen 2005 und 2009 gab es mehrere Klubbingman-Produktionen mit Trixi Delgado. 2011 erschien als Download Dance to the Beat 2k11 von Tommy & Tibby feat. Masterboy, ein Remix des ersten Hits von Masterboy in zehn Versionen.

Am 16. November 2013 fand die erste gemeinsame Live-Show seit 1996 statt. Anlässlich der ersten Sunshine live „Die 90er – Live On Stage“ spielte Masterboy ihre größten Hits. Es folgten weitere weltweite Auftritte.[1] Mit Are You Ready erschien 2018 ein neuer Titel.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben

Jahr Titel
Musiklabel
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungenTemplate:Charttabelle/Wartung/ohne Quellen
(Jahr, Titel, Musiklabel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
DE DE AT AT CH CH UK UK
1991 The Masterboy Family
Polydor (PolyGram)
Erstveröffentlichung: 19. September 1991
1993 Feeling Alright
Polydor
Erstveröffentlichung: 16. Juli 1993
1994 Different Dreams
Polydor
DE19
(11 Wo.)DE
CH23
(6 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 15. August 1994
1995 Generation of Love – The Album
Club Zone
DE37
(12 Wo.)DE
CH29
(3 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 30. Oktober 1995
1996 Colours
Club Zone
DE32
(4 Wo.)DE
CH39
(3 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 28. Oktober 1996
2006 US-Album
Klubbstyle
Erstveröffentlichung: 13. März 2006
feat. Freedom Williams & Linda Rocco

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1997: RSH-Gold in der Kategorie „Dance Act des Jahres“[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Masterboy – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Sinsheim: "Masterboy" ist wieder weltweit gefragt bei rnz.de
  2. RSH-Gold Verleihung 1997