Matthias F. Mangold

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Matthias F. Mangold (2016)

Matthias F. Mangold (* 5. Mai 1962 in Kitzingen) ist ein deutscher kulinarischer Journalist, Kochbuchautor, Weintester und Betreiber einer Koch- und Weinschule.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mangold wuchs in Franken und bei Stuttgart auf. Kalifornien und München waren weitere Stationen, bevor er 2003 in die Pfalz zog, wo er bis heute lebt. Er ist verheiratet, hat einen Sohn, zwei Stiefkinder und eine Enkelin.

Schaffen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Abitur lebte er mehr als zwei Jahre in den USA und arbeitete als Kellner, dann Weinkellner in dem kalifornisch-französischen Restaurant „Piret’s“. Anschließend durchlief er eine abgeschlossene Ausbildung zum "California Massage Therapist" bei Getting in Touch in Santa Cruz. Nach dem Magisterstudium der Philosophie und Geschichte in Stuttgart verdiente er ab 1991 sein Geld als freier Journalist in den Bereichen Musik und Gastronomie. Er war regelmäßiger Autor für Sonntag Aktuell, Musikexpress, Badische Zeitung, Frankfurter Rundschau Magazin und diverse Stadtmagazine, veröffentlichte aber auch in Focus, Rolling Stone und der Stuttgarter Zeitung. Parallel war er von 1985 bis 1994 Songschreiber, Sänger und Gitarrist der Stuttgarter Band The Tape.

Von 1996 bis 1998 leitete Mangold die Presseabteilung der Plattenfirma Intercord und wechselte dann nach München zu BMG Ariola München, zunächst als Promotionchef, bevor er ab 1999 die Internetaktivitäten von BMG aufbaute und das erste Extranet einer Plattenfirma weltweit erstellte.

Es folgten anderthalb Jahre bei der Münchner Agentur „konzepthaus“, wo er für die Inhalte von zielgruppengerichteten Publikationen wie Tchibo Magazin, MAN People oder DIE ZEIT Abo Extra zuständig war.

Seit 2003 betreibt Mangold in Venningen (Pfalz) seine eigene Firma „genusstur“, in der er Weinseminare, Kochkurse oder Weintouren anbietet. Er hat dabei seine journalistische Autorentätigkeit weiter ausgebaut. Seit 2005 erschienen Koch- und Weinbücher. Sein „Heimatverlag“ als Autor ist Gräfe und Unzer, er schrieb aber auch Bücher für den Kosmos Verlag, Haedecke und für die Stiftung Warentest. Seine Bücher wurden teilweise in mehrere Sprachen übersetzt.

Von 2006 an verkostete er für den Gault & Millau Weinguide die Weine der Pfalz, ab 2012 in verantwortlicher Position. 2017 wechselte er in gleicher Funktion zum neu geschaffenen Vinum Weinguide, deren Chefredakteur er seit 2019 ist. Er schreibt darüber hinaus für das Vinum Magazin sowie für die Pirmasenser Zeitung. Außerdem ist er Gastrokritiker für den Meininger Restaurantführer Pfalz und in der Jury des Wettbewerbs So schmeckt die Südpfalz.

Seit 2017 ist Mangold in der ZDF-Kochshow Stadt, Land, Lecker als Mitglied der Jury dabei.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Pfalz im Glas, Höma Verlag 2005
  • Rheinhessen im Glas, Höma Verlag 2006
  • Genusskomplizen, Höma Verlag 2007
  • Genießen unter freiem Himmel – Deutsche Weinstrasse, B3 Verlag 2008
  • Original Pfälzisch, Haedecke Verlag 2008
  • Kartoffeln, Kosmos Verlag 2010
  • Salate, Kosmos Verlag 2012
  • Die schwäbische Küche, Kosmos Verlag 2011
  • Grillgenuss für jede Jahreszeit Kosmos Verlag 2013
  • Deutsche Küche neu entdeckt, Gräfe und Unzer 2015
  • Das Prinzip Kochen, Gräfe und Unzer 2016
  • Orientküche, Gräfe und Unzer 2018
  • Heißluftfritteuse, Gräfe und Unzer 2018
  • Suppen und Eintöpfe, Gräfe und Unzer 2019
  • Kochen wie ein Profi, Stiftung Warentest 2019
  • Uri Buri – meine Küche, Gräfe und Unzer 2020

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Silbermedaille der Gastronomischen Akademie Deutschlands (GAD) für Grillgenuss für jede Jahreszeit.
  • „Eines der schönsten und innovativsten Bücher 2017“ der Stiftung Buchkunst für Das Prinzip Kochen.
  • Gold beim Deutschen Kochbuchpreis 2020 für Uri Buri – meine Küche in der Kategorie Fisch & Meeresfrüchte.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]