5. Mai

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der 5. Mai ist der 125. Tag des gregorianischen Kalenders (der 126. in Schaltjahren), somit verbleiben noch 240 Tage bis zum Jahresende. Auch der römische und der Julianische Kalender kennen den 5. Mai (bzw. Maius). Daten vor der Gregorianischen Kalenderreform werden in der Regel im Julianischen Kalender angegeben.

Historische Jahrestage
April · Mai · Juni
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Ereignisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Politik und Weltgeschehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1260: Kublai Khan
Intitulatio einer Urkunde Adolfs aus dem Jahr 1292
1525: Wider die [...] Rotten der Bawren
1705: Joseph I. im Krönungs­ornat
1789: General­stände in Versailles
1862: Schlacht bei Puebla
1930: Gandhi und Sarojini Naidu beim Salzmarsch
1945: KZ Mauthausen wird befreit
1950: Krönung Bhumibols
1980: Botschaftsgebäude nach der Geiselbefreiung
1981: Wandmalerei zum Gedenken an Bobby Sands am Sinn-Fein-Büro in Belfast
2005: Tony Blair

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1885: George Eastman

Wissenschaft und Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1702: Messier 5
1961: Alan Shepard

Kultur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1891: Pjotr Tschaikowski
1985: Hans Werner Henze

Gesellschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1865: Bei North Bend, Ohio, wird erstmals in den USA ein Eisenbahnzug ausgeraubt. Die Reno-Brüder erbeuten dabei 13.000 US-Dollar.
1903: Die RMS Carpathia

Religion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Katastrophen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1668: Die portugiesische Galeone Santissimo Sacramento läuft aufgrund eines Navigationsfehlers vor Salvador da Bahia in Brasilien auf ein Riff und sinkt. Von den über 1.000 Menschen an Bord können sich nur 70 retten. Es handelt sich um den folgenschwersten Seeunfall in der Geschichte Brasiliens.
1842: Hamburger Brand
  • 1842: Im Haus Nummer 44 in der Deichstraße am Nikolaifleet beim Cigarrenmacher Cohen in Hamburg wird ein Brand gelegt. Obwohl er rasch entdeckt wird, gelingt es der Feuerwehr nicht, ihn unter Kontrolle zu bekommen. Der Hamburger Brand dauert über drei Tage, 1700 Häuser werden zerstört, 51 Menschen kommen ums Leben, 20.000 verlieren ihr Heim.
  • 1865: In Oberstdorf wütet eine Feuersbrunst, die bis zum nächsten Tag dauert. Das Feuer vernichtet zwei Drittel der Gebäude des Ortes.
  • 1972: Eine Douglas DC-8 der Alitalia prallt während des Landeanflugs auf Palermo gegen einen Berg. Alle 115 Personen an Bord sterben.
2007: Die Unglücks­maschine

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1895: Logo Fortuna Düsseldorf

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vor dem 18. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 0347: Paula von Rom, römische Christin, Witwe und Heilige der katholischen Kirche
König Alfons III. von Portugal (* 1210)

18. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Leopold II. (* 1747)

19. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1801–1850[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karl Marx (* 1818)

1851–1900[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Walther Hempel (* 1851)
Sylvia Pankhurst (* 1882)
Robert Sénéchal (* 1892)

20. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1901–1925[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tyrone Power (* 1914)

1926–1950[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cornelis Kalkman (* 1928)
Marc Alaimo (* 1942)
Malam Bacai Sanhá (* 1947)

1951–1975[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dieter Zetsche (* 1953)
Jorge Quiroga Ramirez (* 1960)
Heike Henkel (* 1964)
Katja Hessel (* 1972)

1976–2000[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jessica Schwarz (* 1977)
Adele (* 1988)

Gestorben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vor dem 16. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sun Ce († 200)
Peter von Aspelt († 1320)

16. bis 18. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

19. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Napoléon Bonaparte († 1821)
Adalbert Kuhn († 1881)

20. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1901–1950[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Barros Queirós († 1925)
Bertha Benz († 1944)

1951–2000[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Carlos Saavedra Lamas († 1959)
Ludwig Erhard († 1977)
Käthe Haack († 1986)
Michail Botwinnik († 1995)

21. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hans Scheuerl († 2004)
Jürg Amann († 2013)

Feier- und Gedenktage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.

Commons: 5. Mai – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien