McBride Volcanic Province

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Erhebungen der Schildvulkane in der McBride Volcanic Province
Kalkanikrater in der Bildmitte

Als McBride Volcanic Province wird vulkanischer Komplex in der Größe von 5.000 km²[1] im Norden von Queensland in Australien bezeichnet. Das Gebiet ist ungefähr 200 km von Cairns entfernt und hat einen Durchmesser von 80 km. Es ist ein relativ flaches Plateau auf einer Höhe von 1.020 m über dem Meer.

In dem geologischen Komplex befinden sich mehr als 160 Schildvulkane, die in der Zeit vor 7,3 bis 7,8 Millionen im späten Miozän und vor 2,7 Millionen Jahren im späten Pliozän ausbrachen.[1] Der Basalt bedeckt eine darunter liegende Gesteinsschicht aus Granit.

Am bekanntesten ist der Undara-Vulkan, der sich im Undara-Volcanic-Nationalpark befindet. Dieser Vulkan hat die längste Lavaröhre der Erde mit einer Länge von 160 km gebildet. Dieses Gebilde ist teilweise eingestürzt, aber in Teilen begehbar.[2] Ferner gibt es eine Mauer aus Basalt, die The Wall genannt wird, 40 km lang ist und sich etwa 20 m über das relativ flache Gelände erhebt.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b T. J. Griffina, Ian McDougallb: Geochronology of the cainozoic McBride Volcanic Province, Northern Queensland, Journal of the Geological Society of Australia Volume 22, Issue 4, 1975, doi:10.1080/00167617508728905 in englischer Sprache, abgerufen am 23. Januar 2012
  2. volcanolive.com: McBride Volcano - John Seach, in englischer Sprache, abgerufen am 23. Januar 2012
  3. volcano.oregonstate.edu: Undara, Queensland, Australia, in englischer Sprache, abgerufen am 23. Januar 2012

Koordinaten: 18° 13′ 12″ S, 144° 45′ 0″ O