Meine drei Söhne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Deutscher TitelMeine drei Söhne
OriginaltitelMy Three Sons
ProduktionslandVereinigte Staaten
OriginalspracheEnglisch
Jahr(e)1960–1972
Produktions-
unternehmen
Don Fedderson Productions (1960–1972)
Gregg-Don, Inc. (1960–1965)
MCA Television (1960–1965)
CBS Productions (1965–1972)
Länge25 Minuten
Episoden380 in 12 Staffeln
GenreSitcom
ProduktionDon Fedderson
Peter Tewksbury (1960–1961)
George Tibbles (1961–1962)
Edmund L. Hartmann (1962–1972)
MusikFrank De Vol
Erstausstrahlung29. September 1960 (USA) auf ABC
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
4. Juli 1962 auf ARD
Besetzung

Meine drei Söhne (Originaltitel: My Three Sons) ist eine US-amerikanische Familienserie, die von 1960 bis 1972 in 12 Staffeln 380 Episoden zu je 25 Minuten von 1960 bis 1965 für den US-Fernsehsender ABC und anschließend für CBS produziert wurde. Von 1960 bis 1965 wurde die Serie in schwarz-weiß und von 1965 bis 1972 in Farbe ausgestrahlt. Ab Juli 1962 lief die Fernsehserie bis 1966 mit 65 Folgen aus der ersten Staffel in der ARD.[1]

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Mittelpunkt der Serie stehen der verwitwete Steve Douglas sowie seine drei Söhne, der achtzehnjährige Mike, der vierzehnjährige Robbie und der siebenjährige Chip. Zum Männerhaushalt gehört auch noch Steves gutmütiger Schwiegervater Michael Francis O'Casey genannt Bub, der Steve bei der Erziehung der heranwachsenden Jungen tatkräftig unterstützt. Komplettiert wird die Familie durch den Bobtail Tramp. Neben seiner Arbeit bei einer Fluggesellschaft als Flugingenieur muss Vater Steve den chaotischen Männerhaushalt mit seinen drei Söhnen managen. Streiche, Stress in der Schule und erster Liebeskummer halten ihn ordentlich auf Trab. Nach dem Auszug des ältesten Sohnes, wird der Adoptivsohn Ernest Thompson genannt Ernie in die Familie aufgenommen. Des Weiteren gesellt sich Onkel Charley O'Casey dazu. In der verwitweten Lehrerin Barbara Harper findet Steve später eine neue Frau.[2]

Auszeichnung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. My Three Sons. Fifties Web; abgerufen am 16. Februar 2017.
  2. My Three Sons. TV Series Final; abgerufen am 16. Februar 2017.