Meister des Bigallo-Kruzifixes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Meister des Bigallo-Kruzifixes: Kruzifix, (Crocifisso), Museo del Bigallo, Florenz

Als Meister des Bigallo-Kruzifixes (oder Bigallo-Meister) wird ein mittelalterlicher Maler bezeichnet, der zwischen 1225 und 1260 in der Toskana, vermutlich in Florenz, tätig war. Der namentlich nicht bekannte Meister erhielt seinen Notnamen nach dem von ihm bemalten Kruzifix, das sich heute im Museo del Bigallo in Florenz befindet. Der Stil des Meisters lässt den Einfluss von Berlinghiero Berlinghieri vermuten.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kruzifix, (Crocifisso), Museo del Bigallo, Florenz

Dem Meister des Bigallo-Kruzifixes werden weitere stilgleiche Werke zugeschrieben, z. B.:

  • Kruzifix (Crucifix, A. A. Munger Collection, 1936.120), Art Institute, Chicago[1][2]
  • Kruzifix, Palazzo Barberini, Rom
  • Vier Szenen aus dem Leben des St. Zenobius, Museo dell' Opera del Duomo, Florenz[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Meister des Bigallo-Kruzifixes – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. vgl. z. B. Evelyn Sandberg-Vavalà: A Crucifix at Chicago. In: Bulletin of the Art Institute of Chicago. Bd. 33, Nr. 3, März 1939, ISSN 0094-3312, S. 33–40.
  2. vgl. auch Christopher Lloyd: Italian Paintings before 1600 in the Art Institute of Chicago. A Catalogue of the Collection. Art Institute of Chicago u. a., Chicago IL 1993, ISBN 0-86559-110-5.
  3. vgl. Maureen C. Miller: The Saint Zenobius Dossal by the Master of the Bigallo and the Cathedral Chapter of Florence. In: The Haskins Society Journal. Bd. 19, 2007, ISSN 0963-4959, S. 65–81.