MenuetOS

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
MenuetOS
Bildschirmfoto
MenuetOS.png
MenuetOS mit geöffnetem FASM
Basisdaten
Entwickler Ville Turjanmaa
Aktuelle Version 1.00.00
(15. Mai 2015)
Architekturen x86, AMD64
Lizenz Menuet64 Copyright
Website www.menuetos.net

MenuetOS ist ein vollständig in x86-Assemblersprache geschriebenes Betriebssystem, das extrem kompakt ist und schnell auf 32- und 64-Bit-Architekturen läuft.

Die Systemschnittstellen sind für eine Programmierung in Assembler optimiert, so dass es verhältnismäßig einfach ist, auch grafische Anwendungen in Assemblersprache zu schreiben. Insbesondere im AMD64 long-mode ergeben sich deutliche programmiertechnische Vereinfachungen.

Der Mehrkernbetrieb wird in der 64-Bit-Version ab Version 0.93w unterstützt. Die 32-bit-Version wird aufgrund der fortgeführten 64-bit-Version kaum mehr entwickelt. Am 12. August 2007 erschien die derzeit aktuelle Version 0.85B für x86-Systeme.

Auf MenuetOS basiert das Betriebssystem KolibriOS, das davon abgespalten wurde und seit etwa 2005 unabhängig weiterentwickelt wird.[1] Als Grund für die Abspaltung wird die Vernachlässigung der 32-bit-Distribution von MenuetOS genannt.[2] Die 64-bit-Distribution von MenuetOS wird dagegen nicht mehr als Opensource angeboten. Der Entwickler von MenuetOS wollte sich damit angeblich gegen zu viele Mitentwickler mit eigenen Ideen abschotten.[3] KolibriOS hat durch die Quelloffenheit und die dadurch größere Entwicklergemeinde seit 2005 eine größere Zahl von Anwenderprogrammen erlangt, bleibt jedoch weiterhin auf 32-bit-Technologie und Einzelkernbetrieb beschränkt.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: MenuetOS – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • MenuetOS.net MenuetOS-Webseite, 64-bit-Distribution
  • MenuetOS.de MenuetOS-Webseite in deutsch, 32-bit- und 64-bit-Distribution

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. www.kolibrios.org.
  2. Forumsbeitrag in board.kolibrios.org: "Why did Kolibri fork from MenuetOS?".
  3. Forumsbeitrag zur Debatte um MenuetOS und KolibriOS.