Michael Hardt (Designer)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Michael B. Hardt (* 13. März 1951 in Nettetal-Kaldenkirchen) ist ein französischer Designer.

Nach dem Abitur studierte er 1970–74 bei Oskar Holweck an der Werkkunstschule Saarbrücken, dann Kommunikationsdesign bei Robert Sessler an der Hochschule für Gestaltung des Saarlandes. 1977 gründete er mit Christina Fuchs das Unternehmen HardtDesign (heute inst_at GmbH).

Hardt war 1991–94 Präsident des Bureau of European Design Associations (BEDA, europäische Dachorganisation nationaler Designerverbände). In dieser Eigenschaft gestaltete er u. a. die Normierung des europäischen Designschutzrechts mit. Weiter war er von 1995 bis 1997 Vizepräsident des International Council of Graphic Design Associations (ICOGRADA). 2002 verlieh ihm die National Academy of the Arts in Bergen (Norwegen) den Professorentitel. 2002–06 war er dort Inhaber des Lehrstuhls für visuelle Kommunikation.

Hardt hat sich mit Vorträgen über Trends in Design und Marketing einen Namen gemacht.