Michael Nees

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Michael Nees (* 23. Juli 1967 in Karlsruhe)[1] ist ein deutscher Fußballtrainer. Seit 2013 ist er technischer Direktor der Israel Football Association (IFA) dem Fußballverband Israels.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In seiner aktiven Zeit als Spieler schaffte Nees es nur bis in die Fußball-Oberliga;[2] neben dem Fußballspielen studierte er Sport und Ethnologie an der Universität Heidelberg und war als Jugendtrainer aktiv.[1] Nach dem Studium arbeitete er als Sportlehrer, als Berater für den japanischen Fußballbund und seit dem erfolgreichen Absolvieren des Fußballlehrerlehrgangs an der Sporthochschule Köln 2001 für den DFB in verschiedenen Fußballentwicklungsprojekten in Afrika,[1] so 2003/2004 auch als Nationaltrainer der Seychellen. Während der WM 2006 war er vom DFB als Betreuer der englischen Nationalmannschaft eingesetzt.

Mit Ruanda wurde er 2006 Dritter im CECAFA-Cup; er wurde aber entlassen, als sich das Team als Dritter der Qualifikationsgruppe nicht für die Afrikameisterschaft 2008 qualifizieren konnte.[3]

2008 wurde er vom DFB im Rahmen einer Kooperation als technischer Berater zum südafrikanischen Fußballverband entsandt.[3] Seit dem 8. März 2013 ist er technischer Direktor des israelischen Verbandes und seit dem 1. Juli 2013 zusätzlich Trainer der U21 Israels.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Ruandas Nationalteam zum Trainingslager auf dem Oberwerth. Fußballverband Rheinland, 8. August 2006, archiviert vom Original am 6. Februar 2013, abgerufen am 10. Mai 2010.
  2. Jochen Stanke: Tore gegen Ruandas Trauma. In: Die Welt, 6. November 2006
  3. a b Bonnie Mugabe: Nees Lands Another Job in African Football. In: The New Times (Ruanda). 11. Dezember 2008, abgerufen am 10. Mai 2010.
  4. Uefa : http://de.uefa.com/under21/news/newsid=2008161.html