Michael Savage

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Michael Alan Weiner, bekannt unter seinem Künstlernamen Michael Savage, (geb. 31. März 1942), ist ein konservativer US-amerikanischer Talkradio-Moderator. Außerdem ist er Autor und konservativer politischer Kommentator.

Er moderiert seit 1994 das wochentäglich US-weit ausgestrahlte Programm The Savage Nation.[1] Die Sendung wurde bis 2012 vom Talk Radio Network und heute von den Cumulus Media Networks US-weit vertrieben.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Savage hält einen Master der Universität von Hawaii in medizinischer Botanik und Anthropologie und einen Ph.D. der University of California, Berkeley in nutritional ethnomedicine (ernährungsbedingte Ethnomedizin).[2] Er ist Autor von 25 Büchern. Unter seinem Geburtsnamen Michael Weiner schrieb er Bücher zu Natur-medizinischen Themen und als Michael Savage veröffentlichte er vier Bücher zu politischen Themen, die auf der Bestsellerliste der New York Times standen.

2009 setzte das Vereinigte Königreich Savage auf seine erste Liste wegen Extremismus unerwünschten Personen. Seine Ansichten zu Immigration, Islam, Vergewaltigung und Autismus riefen eine öffentliche Debatte in den USA hervor.[3]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In 2007 erhielt er für seine Medienpräsenz den Freedom of Speech Award des US-Fachjournals Talkers Magazine.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ed Pilkington: How the Drudge Report ushered in the age of Trump. 24. Januar 2018, abgerufen am 9. April 2018 (englisch).
  2. a b Michael Savage. In: KSFO-AM. (ksfo.com [abgerufen am 31. August 2017]).
  3. http://news.bbc.co.uk/1/hi/uk/8033060.stm