Milford (Donegal)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Milford Main Street (2007)
Röm.-katholische Kirche St. Peter’s (2007)

Milford (irisch: Baile na nGallóglach) ist eine Landstadt im County Donegal im Norden der Republik Irland.[1][2]

Milford ist eine kleine Stadt nahe der Südspitze der Mulroy Bay am südwestlichen Rand der Halbinsel Fanad im Norden der Grafschaft Donegal, etwa 20 km nördlich von Letterkenny. Ihre Einwohnerzahl wurde beim Census 2016 mit 1037 Personen ermittelt, was einer Steigerung der Einwohnerzahl um 25 % seit der Volkszählung 2006 entspricht.[3] Parlamentarisch gehört Milford zu Donegal North East.

Gegründet wurde der Ort im 18. Jahrhundert von einer Familie Clement. Der irische Name Baile na nGallóglach bedeutet übersetzt Stadt der Gallowglasses und nimmt Bezug auf schottische Söldner dieses Namens, die die angestammte irische Bevölkerung bei einer Schlacht mit den englischen Invasoren auf der Spitze des Hügels im Ort unterstützten.

Heute (2009) hat der Ort mit drei Schulen, einem Erwachsenenbildungszentrum, Gesundheitszentrum und Tierarztpraxis, einer öffentlichen Bücherei mit Gemeinderatbüros, Postamt und Feuerwehrstation sowie Supermarkt, vier Pubs und einem Dreisternehotel am Stadtrand eine für irische Kleinstädte recht typische soziale Infrastruktur.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Karte von Irland (stark vergrößerbar)
  2. Auf Straßenkarten evtl. auch in der Fehlschreibung Millford zu finden.
  3. Milford, Donegal (Town) auf citypopulation.de, abgerufen am 20. Oktober 2017

Koordinaten: 55° 5′ N, 7° 42′ W