Militärische Ausbildungsstätte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eine militärische Ausbildungsstätte ist eine schulisch oder universitär organisierte Bildungseinrichtung für Militärpersonal.

Sie dienen der Aus- und Weiterbildungseinrichtung für aller Dienstgradgruppen. Die einzelnen Waffengattungen führen im Allgemeinen eigene Ausbildungsstätte, so gibt es Militärakademien unter anderem für das Heer, die Artillerie, die Luftwaffe und die Marine.

Ihr Aufgabenspektrum umfasst:

  • Laufbahnlehrgänge, dienen dem Erwerb der Sachkenntnisse für höhere Dienstgrade
  • Eignungs und Verwendungslehrgänge z. B. Pilotenausbildung
  • Fachlehrgänge z. B. Sprenglehrgang, Fahrschule
  • Vorbereitungslehrgänge für Auslandseinsätze

Des Weiteren gibt es auch eine erhebliche Anzahl von Lehrgängen die von Offizieren, Unteroffizieren und Mannschaften gemeinsam besucht werden.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Übersicht der militärischen Ausbildungsstätten