Militäroperation Medak

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Militäroperation Medak
Teil von: Kroatienkrieg
Kroatischer Angriffsplan
Kroatischer Angriffsplan
Datum 9. September bis 17. September 1993
Ort Medak, Kroatien
Ausgang Kroatischer taktischer Sieg und darauf folgender Rückzug
Konfliktparteien

KroatienKroatien Kroatien

Flag of Serbian Krajina (1991).svg Republik Serbische Krajina

Befehlshaber

Janko Bobetko

Mile Novaković

Truppenstärke
Über 2500 Soldaten
T-72 Panzer
unbekannt
Verluste

27 Tote und 80 Verwundete[1]

46 Soldaten und 100 Zivillisten[2]

Die Operation Medak-Kessel (kroat. Operacija Medački džep, engl. Operation Medak Pocket) war eine Militäroperation der kroatischen Armee zwischen dem 9. und 17. September 1993, bei der kroatische Einheiten im Gebiet der südlichen Lika nahe Gospić beim Dorf Medak einen Teil der von serbischen Separatisten ausgerufenen Republik Serbische Krajina eroberten.

Die kroatische Offensive war anfangs erfolgreich und besiegte die serbischen Freischärler in dem Gebiet. Die kroatischen Streitkräfte wurden im Anschluss an die Aktion angeklagt, Kriegsverbrechen gegen die örtliche serbische Bevölkerung begangen zu haben und UN-Friedenstruppen beschossen zu haben.

Trotz des militärischen Erfolges entwickelte sich die Aktion zu einem Rückschlag für die kroatische Politik. Nach starkem internationalen Druck mussten sich die kroatischen Truppen aus dem Gebiet zurückziehen.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. "Testimony to the Standing Committee on National Defence and Veterans Affairs (Memento des Originals vom 12. Mai 2006 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.forces.gc.ca", April 27, 1998
  2. rts.rs