Mindanao-Tariktikhornvogel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mindanao-Tariktikhornvogel
Mindanao-Hornvogel.JPG

Mindanao-Tariktikhornvogel (Penelopides affinis)

Systematik
Unterstamm: Wirbeltiere (Vertebrata)
Klasse: Vögel (Aves)
Ordnung: Hornvögel und Hopfe (Bucerotiformes)
Familie: Nashornvögel (Bucerotidae)
Gattung: Tariktik-Hornvögel (Penelopides)
Art: Mindanao-Tariktikhornvogel
Wissenschaftlicher Name
Penelopides affinis
Tweeddale, 1877

Der Mindanao-Tariktikhornvogel (Penelopides affinis), auch Mindanao-Tariktik-Hornvogel genannt, ist eine Art aus der Familie der Nashornvögel (Bucerotidae). Sein Verbreitungsgebiet ist auf einige der philippinischen Inseln begrenzt.

Erscheinungsbild[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mindanao-Hornvögel zählen zu den kleineren Hornvögeln. Die Körperlänge beträgt 45 Zentimeter.

Ein Geschlechtsdimorphismus ist beim Gefieder festzustellen. Die Männchen weisen auf der Brust sowie am Hals und am Kopf ein gelblich-weißes Gefieder auf. Bei Weibchen dagegen sind auch diese Bereiche schwarz befiedert. Unbefiederte Stellen am Kopf sind blassblau. Bei den Männchen dagegen sind die unbefiederten Stellen rund um die Augen beigefarben, die Haut an der Kehle ist dagegen schwarz. Während das Männchen dunkelbraune Beine und Füße aufweist, hat das Weibchen schwarze.

Verbreitungsgebiet und Lebensraum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Mindanao-Hornvogel kommt auf den Inseln Mindanao, Dinagat, Siargao, und Basilan vor. Der Vogel bewohnt Regenwälder bis zu einer Höhe von 1000 Meter über dem Meeresspiegel.

Lebensweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mindanao-Hornvögel können gelegentlich paarweise oder in kleinen Gruppen in fruchttragenden Bäumen beobachtet werden. Sie halten sich bevorzugt im unteren Bereich von Bäumen auf und werden häufig an Waldrändern beobachtet. Die Vögel sind laut und geben einen nach "ta-rik-tik" klingenden Laut von sich (daher der Gattungsname).

Über das Balzverhalten ist bis jetzt nichts bekannt. Auch über die Brutgewohnheiten dieser Vogelart gibt es bislang nur wenige Beobachtungen. Wie bei Hornvögeln üblich wird das Weibchen vom Männchen in einer Baumhöhle eingemauert und von diesem gefüttert, während dieses zunächst die Eier ausbrütet und später die Jungvögel hudert. Die Weibchen mausern, während sie die Eier bebrüten und sind in dieser Zeit flugunfähig.

Systematik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es werden zwei Unterarten unterschieden. P. a. basilanica ist auf der Insel Basilan beheimatet, während die Nominatform P. a. affinis auf Mindanao, Dinagat, und Siargao vorkommt. Von manchen Autoren wird der Samar-Hornvogel (Penelopides samarensis) als Unterart des Mindanao-Hornvogel angesehen.

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Alan Kemp: The Hornbills – Bucerotiformes, Bird Families of the World, Oxford University press 1995, ISBN 0-19-857729-X

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Penelopides affinis – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien