Mirko Borsche

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch folgende wichtige Informationen:
weitere Quellen
Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.

Mirko Borsche (* 19. Dezember 1971 in Tegernsee) ist ein deutscher Typograf und Grafikdesigner.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mirko Borsche studierte von 1992 bis 1993 an der Kingston University und erreichte den Abschluss „Postgraduated Graphic Designer“. Daraufhin folgte das Studium an der Fachhochschule für Gestaltung in Augsburg mit dem Abschluss „Diplom Kommunikations-Designer FH“.

Von 1996 bis 1997 arbeitete er als Freier Art Director bei Start Advertising, unter anderem für Levis und MTV. Anschließend war er als Art Director bei Springer & Jacoby tätig. Seit 1999 kooperiert er mit der Plattenfirma Gomma. Er war mehrere Jahre verantwortlich für die Gestaltung des Magazins der Süddeutschen Zeitung sowie für die Gründung und Gestaltung des Magazins Neon. Seit 2007 ist er Kreativ Direktor der Zeit und des Zeit-Magazins. Im Jahr 2000 erfüllt er den Lehrauftrag in der Bauhaus-Universität Weimar und 2002 an der Fachhochschule Münster. Seit 2001 ist er Mitglied beim Art Directors Club Deutschland. Im Jahr 2006 hatte er bei der Wahl zu den 100 Kreativsten Köpfen eine Sonderausstellung im Historischen Museum in Berlin. Im Jahr 2007 wurde er zum Juror des Deutschen Designpreis berufen und ist gleichzeitig mit dem Visual Leader of the Year Award ausgezeichnet worden.

Im Jahr 2007 gründete er das Grafikdesignstudio Bureau Mirko Borsche mit Hauptsitz in München. Mirko Borsches Arbeit umfasst zahlreiche Projekte wie Zeitschriften, Kataloge, Bücher, Poster, Schriftbilder, Markenidentitäten, Industriedesign, Modedesign, Ausstellungsdesign, Filme und Websites. Seine Kundenliste umfasst Namen aus Kultur und Kommerz.

Ausstellungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2012: Die Neue Sammlung, München, „Unplugged. Bureau Mirko Borsche. Design Works!“
  • 2008: Haus der Kunst, München, „Made in Munich – Editionen von 1968 bis 2008“, mit Georg Baselitz, Joseph Beuys, Marcel Broodthaers, Dan Flavin, Lucio Fontana, Richard Hamilton, Carsten Höller etc.
  • 2008: POOL Gallery, Berlin, „Mondo Gomma Picture Show“, Einzelausstellung mit dem AMORE Magazin 4
  • 2008: Scion Space Gallery, Los Angeles, „The Art Of Music“, mit P.A.M, La Boca, Museum Studio, Ill-Studio, So ME etc.
  • 2007: Mailand Ausstellung in Zusammenarbeit mit dem italienischen Pig-Magazine während der Fashion Week
  • 2006: „Amore“ für V Magazine, New York
  • 2006: „Heimat als Utopie“, Tokio, Ausstellung kuratiert von 032C Magazine, mit Gomma, Amelie von Wulffen, Johnathan Meese, Konstantin Gricic, Andreas Hofer
  • 2005: Bread&Butter, Barcelona, „MondoGomma Picture Show“
  • 2005: Rocker 33, Stuttgart, „MondoGomma Picture Show“
  • 2004: Beaneath Gallery, Stockholm, „The Midnight Division Group“, Gomma-Ausstellung
  • 2003: C:C Room, Berlin, Poster Ausstellung mit Gomma

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2006: Deutschland-Land der Ideen: Wahl zu den 100 kreativsten Köpfen
  • 2007: Visual Leader of the Year. Lead Academy Germany/Lead Academy Deutschland

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]