Molai

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gemeindebezirk Molai
Δημοτική Ενότητα Μολάων
(Μολάοι)
Molai (Griechenland)
Bluedot.svg
Basisdaten
Staat: Griechenland
Region: Peloponnes

f6

Regionalbezirk: Lakonien
Gemeinde: Monemvasia
Geographische Koordinaten: 36° 48′ N, 22° 51′ OKoordinaten: 36° 48′ N, 22° 51′ O
Höhe ü. d. M.: 10 - 200 - 530 m
Elea - Molai - Koupia
Fläche: 208,995 km²
Einwohner: 4.980 (2011[1])
Bevölkerungsdichte: 23,8 Ew./km²
Code-Nr.: 430501
Gliederung: f121 Stadtbezirk
5 Ortsgemeinschaften
Lage in der Gemeinde Monemvasia und im Regionalbezirk Lakonien
Datei:DE Molaon.svg
f9

Molai (griechisch Μολάοι (m. pl.)) ist eine Kleinstadt mit rund 3.000 Einwohnern in Lakonien, Griechenland, die sich 315 km südwestlich von Athen befindet. Bis zu ihrer Eingemeindung nach Monemvasia zum 1. Januar 2011 war Molai eine selbständige Gemeinde – ab 1947 Stadtgemeinde (dimos) – mit (201) 4.987 Einwohnern, die zuletzt durch Eingemeindungen 1997 erheblich vergrößert wurde. Als einwohnerstärkste Ortschaft Monemvasias ist die Stadt Molai heute auch deren Verwaltungssitz.

Gliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der heutige Gemeindebezirk Molai gliedert sich in die folgenden Ortschaften (in Klammern die Einwohnerzahl aus der Volkszählung 2011):

  • Ortschaft Molai (2.560)
  • Ortschaft Elea (421)
  • Ortschaft Koupia (103)
  • Ortschaft Metamorfosis (551)
  • Ortschaft Pakia (424)
  • Ortschaft Sykea (928)

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt Molai wird erstmals in einem Dokument im Jahre 1292 während der Periode des Reiches von Andronikus II. namentlich erwähnt. Der Name stammt vermutlich von den Wassermühlen dieser Region.

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Namentlicher Vertreter der Region im Bereich Fußball ist die Mannschaft von Molaikos.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ergebnisse der Volkszählung 2011, Griechisches Statistisches Amt (ΕΛ.ΣΤΑΤ) (Memento vom 27. Juni 2015 im Internet Archive) (Excel-Dokument, 2,6 MB)