Allianz Worldwide Partners

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Mondial Assistance)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Allianz Partners S.A.S

Logo
Rechtsform Société par actions simplifiée
Gründung 1974
Sitz Paris, FrankreichFrankreich
Leitung
  • Rémi Grenier, CEO und Präsident, global
  • Philipp Kroetz, Vorsitzender der Geschäftsführung, Deutschland
Mitarbeiterzahl

17.602 (2017)[1]

Umsatz 7.272 Mrd. Euro (2015)[1]
Branche Assistance, Reiseversicherung, Spezialversicherungen, Autoversicherung, Internationale Krankenversicherung
Website www.allianz-worldwide-partners.com

Die Allianz Partners S.A.S ist ein operativer Teil des Versicherungskonzerns Allianz SE, der am Markt unter den Marken Allianz Assistance, Allianz Automotive und Allianz Care auftritt und weltweit in der Assistance- und Versicherungs-Branche tätig ist.

Bis 2011 firmierte das Unternehmen als Mondial Assistance SAS, bevor es zunächst in Allianz Global Assistance S.A.S (AGA), 2014 in Allianz Worldwide Partners und im Oktober 2017 schließlich in Allianz Partners umbenannt wurde.

Allianz Partners unterhält weltweit verschiedene Tochtergesellschaften, so u. a. in Deutschland mittelbar eine Zweigniederlassung der AWP P&C.

Allianz Partners wird vom Präsidenten und Chief Executive Officer Rémi Grenier geleitet, der an Christof Mascher als Mitglied des Vorstands der Allianz SE (Chief Operating Officer) berichtet.[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1950 wurde die Schweizer Elvia als Reiseversicherungs-Tochtergesellschaft der Helvetia-Unfall-Versicherung (siehe Helvetia Versicherungen) gegründet. Das heutige Unternehmen Mondial Assistance sieht dieses Jahr als Beginn der Unternehmensgeschichte an.[3] 1974 wurde SACNAS-Mondial Assistance in Frankreich gegründet. Assurances générales de France (AGF; seit 2009 Allianz France) wurde 1979 Aktionär.

Logo der Mondial Assistance

Im Jahr 2000 schlossen sich die Elvia Reiseversicherungs-Gesellschaft und SACNAS-Mondial Assistance zusammen und begründeten die Holding Mondial Assistance. Am 1. Januar 2007 fusionierten die vier französischen Tochtergesellschaften der Allianz (Mondial Assistance, France Secours, Elvia und SSC) zur Mondial Assistance.[3]

Per 1. Januar 2011 wurde Mondial Assistance in Allianz Global Assistance S.A.S umfirmiert.[4] Am 1. Januar 2014 erfolgte die Umfirmierung in Allianz Worldwide Partners S.A.S. und am 16. Oktober 2017 in Allianz Partners S.A.S. [5]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Allianz Global Assistance – 2013 Annual Report. (Memento des Originals vom 17. April 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.allianz-global-assistance.com 12. September 2014, abgerufen am 17. April 2016 (PDF; 3,2 MB).
  2. Personalia. Pressemitteilung der Allianz SE, 16. November 2015, abgerufen am 18. April 2016.
  3. a b Our history. Website von Mondial Assistance, abgerufen am 17. April 2016 (englisch).
  4. Group history. (Memento des Originals vom 11. September 2013 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.allianz-global-assistance.com In: Allianz Global Assistance – 2010 Annual Report, 3. Mai 2011, abgerufen am 17. April 2016 (PDF; 3,2 MB).
  5. Allianz Global Assistance – 2013 Annual Report. (Memento des Originals vom 17. April 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.allianz-global-assistance.com 12. September 2014, abgerufen am 17. April 2016, S. 3 (PDF; 3,2 MB).