Montafoner Bergbaumuseum Silbertal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gemeindeamt und Montafoner Bergbaumuseum

Das Montafoner Bergbaumuseum im Ort Silbertal ist im Gemeindeamt im Zentrum der Streusiedlung gegenüber der Pfarrkirche Silbertal untergebracht.

Architektur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gemeindeamt wurde in Mischbauweise, gemauert und als Holzbau, errichtet. Es beinhaltet das Montafoner Bergbaumuseum, welches den ehemaligen Abbau von Silber, Kupfer und Eisen im Montafon mit circa 500 Objekten nachzeichnet.[1] Der Heimatschutzverein Montafon ist Träger des Museums und der Eigentümer der Sammlung. Weiters beherbergt das Amt die Poststelle Silbertal des Postamtes Schruns.

Sonderausstellungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2011: Johann Bitschnau (1876–1929) Erinnerungen eines Silbertaler Lehrers [2][3]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Montafoner Bergbaumuseum Silbertal – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. VorarlbergMuseen Montafoner Bergbaumuseum Silbertal, Abgerufen am 30. Juni 2011
  2. Hans Netzer, Luise Jenny (Hrsg.): Johann Bitschnau (1876–1929). Erinnerungen eines Silbertaler Lehrers. Heimatschutzverein Montafon, Schruns 2011, ISBN 978-3-902225-45-0.
  3. Seite zu Johann Bitschnau auf Montafoner-Museen

Koordinaten: 47° 5′ 40,8″ N, 9° 58′ 42,1″ O