Movimiento Electoral di Pueblo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Wahlbewegung des Volkes (pap. Movimiento Electoral di Pueblo, kurz MEP) ist eine 1971 gegründete sozialdemokratische Politische Partei in Aruba. Sie ist Mitglied bei der Sozialistischen Internationalen.[1]

Die Partei wurde 1971 von Gilberto François „Betico“ Croes zusammen mit ehem. Parteimitgliedern der AVP/UNA-PIA-PRO gegründet mit dem Ziel eines separaten Status für Aruba. Der Name der Partei in der Kreolsprache Papiamentu der Insel ist angelehnt an den Namen der 1967 gegründeten linken Partei Movimiento Electoral del Pueblo im benachbarten Venezuela. 1975 wurde sie die größte politische Partei in Aruba. 1977 wurde ein Referendum initiiert, bei dem sich 57 % für einen separaten Status der Insel aussprachen, welcher 1986 erreicht wurde. Bei den Wahlen von 1985 erlangte indes nicht die MEP, sondern die christdemokratische AVP die Mehrheit. 1985 erlitt Croes einen Autounfall und starb 1986. Nelson Oduber wurde sein Nachfolger als Parteivorsitzender. Nachdem die MEP 1989 die Mehrheit zurückgewann, war Oduber in mehreren Kabinetten Premierminister der Insel (1989-1994, 2001-2009). Nach den Wahlen 2009 verlor die MEP ihre Mehrheit im Parlament und ist seither in der Opposition.

Wahlergebnisse[Bearbeiten]

In den drei letzten Wahlen zum Parlament von Aruba (Staten van Aruba) erzielte die MEP:

  • 28. September 2001: 52,4 % der Wählerstimmen, 12 von 21 Sitzen.
  • 23. September 2005: 43 % der Wählerstimmen, 11 von 21 Sitzen
  • 25. September 2009: 36 % der Wählerstimmen, 8 von 21 Sitzen

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. Erik Haverkort: Aruba - Political Flags. Abgerufen am 19. Februar 2013 (englisch).

Webseiten[Bearbeiten]