Gerstentee

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Mugicha)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gerstentee (jap. 麦茶 mugicha, veraltet 麦湯 mugiyu) ist ein in Ostasien beliebtes Getränk, das aus gerösteten Gerstenkörnern zubereitet wird. Diese werden mit heißem Wasser aufgebrüht oder kalt für 1-2 Stunden angesetzt.

Das Getränk kann heiß oder kalt genossen werden. Es hat eine hellbraune Farbe und ein leicht süßes, herbes Aroma, mit einem deutlichen Gerstengeschmack im Abgang. Besonders im Sommer wird Mugicha gern mit Eis getrunken.

Seit der Heian-Zeit zunächst vom japanischen Hofadel genossen, gewann „Gerstentee“ während der Edo-Zeit unter dem Namen mugiyu („heißes Gerstenwasser“) auch unter der gemeinen Bevölkerung große Beliebtheit. An Reisewegen und in Siedlungen entstanden vielerorts Behelfsbuden, in denen „Gerstenwasserverkäufer“ (mugiyu-uri) das im Vergleich zum seinerzeit noch kostbaren Tee preiswerte Getränk anboten. Mugicha ist noch heute besonders im Sommer beliebt, auch weil man dann die kurz zuvor geerntete frische Gerste verwendet.

Mugicha verbreitete sich im frühen 20. Jh. auch in Korea und China. Die Schriftzeichen für „Gerstentee“ wurden dabei übernommen, nur die Lesung änderte sich. In Korea heißt das Getränk Boricha (kor. 보리차) und wird häufig mit Oksusucha (옥수수차) aus geröstetem Mais kombiniert. In China spricht man vom dàmàichá (大麦茶; 大麥茶).

Heute bietet der Handel Mugicha-Teebeutel an, die das Aufbrühen und die Dosierung erleichtern.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]