Musculus bulbospongiosus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Musculus bulbospongiosus
M. bulbospongiosus beim Mann
M. bulbospongiosus beim Mann

M. bulbospongiosus bei der Frau
M. bulbospongiosus bei der Frau

Ursprung
Mann:
Centrum perineum
- Raphe corporis bulbospongiosis

Frau:
Centrum perineum

Ansatz
Mann:
Fascia diaphragmatis urogenitalis inferior
Penisrücken

Frau:
- Clitoris und Umgebung

Funktion
Mann:
- Kompression des Harnröhrenschwellkörpers

Frau:
- "Sphincter vaginae"
- Druck auf die Glandulae vestibulares majores

Innervation
Nervus pudendus
Spinale Segmente
S2-S4

Der Musculus bulbospongiosus (veraltet auch Musculus bulbocavernosus) ist ein quergestreifter Muskel im Bereich der Geschlechtsorgane. Bei männlichen Säugetieren umgibt er den Anfangsabschnitt des Harnröhrenschwellkörpers (Bulbus penis).

Bei weiblichen Säugetieren wird der Muskel dem Schließmuskel der Vulva und des Scheidenvorhofs homolog gesetzt. Er wird daher auch in Musculus constricor vulvae und Musculus constricor vestibuli unterteilt. Er wird im Rahmen eines unter der Geburt erforderlich werdenden Dammschnittes (nur bei mediolateraler- und lateraler Episiotomie) durchtrennt.

Der Muskel führt beim Orgasmus beider Geschlechter rhythmische Kontraktionen aus, wodurch er eine pulsierende Druckwelle im Harnröhrenschwellkörper des Mannes auslöst und damit den Ausstoß des Samens bei der Ejakulation unterstützt. Er kann auch willkürlich kontrahiert werden.

Quellen[Bearbeiten]