Museo Archeologico Nazionale Di Reggio Calabria

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Museo Nazionale della Magna Grecia

Das Museo Archeologico Nazionale Di Reggio Calabria (MArRC) oder Museo Nazionale della Magna Grecia ist ein Museum in Reggio Calabria in Kalabrien in Italien.

Nach dem Erdbeben von 1908 wollte Paolo Orsi das vorhandene Museo Civico und die Staatlichen Sammlungen mit den Funden aus archäologischen Forschungen in Kalabrien zusammenführen, die den Forschungsarbeiten der vorangegangenen 160 Jahre zu verdanken waren. Darunter waren Fundstücke aus den Grabungen des Herzogs von Luynes und denen von Paolo Orsi.

Das Museumsgebäude befindet sich an der Piazza De Nava. Es wurde 1932 von Marcello Piacentini entworfen und bis 1942 fertiggestellt. Wegen des Krieges konnte das Gebäude zunächst nicht genutzt werden. 1954 wurde das Museum eröffnet.

Das Gebäude hat einen quadratischen Grundriss und vier Etagen. Seit 1981 gibt es die Ausstellung Archäologie unter Wasser, seit 1982 eine Ausstellung mit Fundstücken aus den Kolonien Kalabriens.

Das Museum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bronzefiguren von Riace

In den vier Etagen befinden sich verschiedene Ausstellungen.

Untergeschoss[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Untergeschoss befindet sich die Ausstellung Archäologie unter Wasser. Im Saal I befinden sich Fundstücke aus den Meeren um Kalabrien. Zu sehen sind Anker und Amphoren aus griechischer und römischer Zeit. Im Saal II befinden sich Fundstücke aus einem bei Porticello (heute Ortsteil von Villa San Giovanni) im 5. Jahrhundert v. Chr. gesunkenen Schiff.

Im Saal III stehen der ebenfalls bei Porticello gefundene Kopf des Philosophen, die zwei 1972 im Meer gefundenen Bronzestatuen von Riace und eine den Kopf eines Herrschers aus dem 5. Jahrhundert v. Chr. darstellende Plastik.

Erdgeschoss[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Erdgeschoss befinden sich 15 Säle. Hier finden sich Funde aus der Ebene von Sibari, Grabbeigaben aus verschieden Jahrhunderten. Schwerpunkt im Erdgeschoss sind Funde und Ausstellungsgegenstände aus Locri. So ist eine Rekonstruktion eines Höhlengrabes und Gegenstände aus dem Persephone-Heiligtum bei Manella ausgestellt. Außerdem befinden sich hier die Pinakes und kleine Altare aus diesen Funden sowie Fundstücke vom Heiligtum von Marasà bei Locri.

Erster Stock[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den 20 Sälen des ersten Stocks befinden sich die Fundstücke aus der Gegend von Reggio Calabria, darunter ein Aschengrab aus dem 6. Jahrhundert v. Chr. und Fundstücke aus dem Kloster an der Via Reggio Campi und dem Gebiet um die Stadtmauer.

Im ersten Stock hat auch die numismatische Abteilung des Museums ihren Platz. Ausgestellt sind griechische, bruttische und römische Münzen, die in der Magna Graecia und in Sizilien geprägt wurden.

Zweiter Stock[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im zweiten Stock befindet sich Kunst des Mittelalters bis in die Moderne. Darunter sind Gemälde von Antonello da Messina wie der Büßende Hieronymus. Weiter befindet sich hier das Bild Die Rückkehr des verlorenen Sohnes von Mattia Preti.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Elena Lattanzi: Il Museo nazionale di Reggio Calabria. Reggio Calabria 1987. ISBN 88-7448-184-5.
  • Domenico Laruffa: Il Museo nazionale della Magna Grecia di Reggio Calabria. Laruffa, Reggio Calabria 2004. ISBN 88-7221-238-3.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Museo nazionale della Magna Grecia (Reggio Calabria) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 38° 6′ 53″ N, 15° 39′ 4″ O