National Socialist Movement

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo der National Socialist Movement

National Socialist Movement ist eine der größten Vereinigungen von Neonazis in den Vereinigten Staaten. Sie gehört zur Bewegung der white nationalists, zu denen sich auch Gruppen wie der Ku-Klux-Klan, die Aryan Nations oder die National Alliance zählen. Die Gruppe wird geführt von Jeff Schoep und hat ihre Wurzeln in der American Nazi Party, einer nationalsozialistischen Partei, die sich die NSDAP als Vorbild genommen hat. Gegründet wurde die Organisation 1974 von Robert Brannen, der die Führung 1983 wegen gesundheitlicher Probleme an seinen Mitarbeiter Cliff Herrington übergab.

Am 15. und 16. Oktober 2005 kam es in der Stadt Toledo im US-Bundesstaat Ohio zu Unruhen, als anlässlich eines Demonstrationsaufzuges des National Socialist Movements diese mit Gegendemonstranten zusammenstießen. Dabei setzte die örtliche Polizei Tränengas insbesondere gegen die nicht angemeldete Gegendemonstration ein. Der Bürgermeister der Stadt, Jack Ford, bekräftigte das Recht der Nationalsozialisten, ihre Sache öffentlich zu vertreten, was die Unruhen wahrscheinlich erst in Gang setzte. Die Presse sprach von einem wütenden Mob von 600 Menschen, zu dem sich auch Straßengangs gesellt hätten, die baseballgroße Steine auf die Polizisten geworfen, Autos beschädigt und eine Bar in Brand gesetzt hätten. Allein 114 Personen wurden in Gewahrsam genommen. Offenbar war die nationalsozialistische Bewegung bewusst in diese Stadt gegangen, die extrem abhängig von der Automobilindustrie ist, was sich durch eine hohe Arbeitslosenquote bemerkbar macht.[1]

Am 12. Mai 2011 wurde Jeffrey Russell Hall, ein führendes Mitglied der Vereinigung, von seinem zehnjährigen Sohn Joseph mit einem aufgesetzten Kopfschuss getötet.[2] Gegen diesen wurde Ende Oktober 2012 ein Mordprozess eröffnet.[3] Laut dem Staatsanwalt Michael Soccio, habe Joseph die Tat begangen, weil sein Vater sich von seiner Stiefmutter trennen wollte.[4] Sein damals zwölfjähriger Sohn wurde zu Haft bis zum 23. Lebensjahr verurteilt.[5]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ausschreitungen bei Nazi-Demo in Toledo. auf: de.indymedia.org, 15. Oktober 2005.
  2. Jeff hall national socialist movement leader killed
  3. Ich habe Dad erschossen. auf: SPIEGEL-online. 1. November 2012.
  4. Erschossener Neonazi-Führer: Zwölfjähriger wegen Mordes an Vater verurteilt. auf: SPIEGEL-online. 14. Januar 2013.
  5. Erschossener Neonazi-Führer: Zwölfjähriger wegen Mordes an Vater verurteilt. auf: SPIEGEL-online. 14. Januar 2013.