Natriumsorbat

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Strukturformel
Sodium sorbate V.1.svg
Allgemeines
Name Natriumsorbat
Andere Namen
  • Natrium-(E,E)-hexa-2,4-dienoat
  • E 201
Summenformel C6H7NaO2
Externe Identifikatoren/Datenbanken
CAS-Nummer 7757-81-5
EG-Nummer 231-819-3
ECHA-InfoCard 100.028.927
PubChem 23665582
Wikidata Q420152
Eigenschaften
Molare Masse 134,11 g·mol−1
Aggregatzustand

fest

Sicherheitshinweise
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung [1]
keine GHS-Piktogramme
H- und P-Sätze H: keine H-Sätze
P: keine P-Sätze
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Natriumsorbat (E 201) ist das Natrium-Salz der Sorbinsäure. Es wird als Konservierungsmittel aufgrund seiner Hemmung insbesondere von Hefen und Schimmel verwendet. Aufgrund der Instabilität und einer möglichen erbgutverändernden Wirkung eines Oxidationsproduktes wird es aber im Gegensatz zur Sorbinsäure kaum verwendet und ist nicht mehr in der aktuellen Liste der zugelassenen Zusatzstoffe der Europäischen Union und der Schweiz aufgeführt.[2] Von gesunden Menschen wird Natriumsorbit wie Fettsäuren verstoffwechselt. Es kann jedoch den Eigengeschmack des Lebensmittels beeinträchtigen. Die erlaubte Tagesdosis beträgt 0–25 mg/kg.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Vorlage:CL Inventory/nicht harmonisiertFür diesen Stoff liegt noch keine harmonisierte Einstufung vor. Wiedergegeben ist eine von einer Selbsteinstufung durch Inverkehrbringer abgeleitete Kennzeichnung von Sodium (E,E)-hexa-2,4-dienoate im Classification and Labelling Inventory der Europäischen Chemikalienagentur (ECHA), abgerufen am 28. Juli 2019.
  2. Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven:@1@2Vorlage:Toter Link/www.bag-anw.admin.ch Chemische Konservierungsmittel in Lebensmitteln, Kapitel 44 des Schweiz. Lebensmittelbuch, S. 38@1@2Vorlage:Toter Link/www.bag-anw.admin.ch (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. .
  3. Hubert Schneemann: Hagers Handbuch der Pharmazeutischen Praxis: Folgeband 1. Springer Berlin Heidelberg, 2013, ISBN 978-3-642-57831-1, S. 86 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).