Nežárka

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nežárka
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt

BW

DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Jihočeský kraj, Tschechien
Flusssystem Elbe
Abfluss über Lainsitz → Moldau → Elbe → Nordsee
Ursprung Zusammenfluss von Kamenice und Žirovnice in Jarošov nad Nežárkou
49° 11′ 15″ N, 15° 3′ 54″ O49.18743971843715.065029263496
Mündung in Veselí nad Lužnicí in die Lainsitz49.18979576919714.703269004822Koordinaten: 49° 11′ 23″ N, 14° 42′ 12″ O
49° 11′ 23″ N, 14° 42′ 12″ O49.18979576919714.703269004822
Vorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED_fehlt
Länge 56,2 kmVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Linke Nebenflüsse Hamerský potok
Rechte Nebenflüsse Radouňský potok
Mittelstädte Jindřichův HradecVorlage:Infobox Fluss/BILD_fehlt

Die Nežárka (deutsch Naser, tschechisch bis 1654: Včelnice) ist ein rechter Nebenfluss der Lainsitz in Tschechien.

Sie entsteht in Jarošov nad Nežárkou durch den Zusammenfluss von Kamenice und Žirovnice. An ihrem Lauf nach Südwesten liegen die Orte Rodvínov, Jindřichův Hradec, Horní Žďár, Dolní Žďár, Horní Lhota, Lásenice und Dolní Lhota, wo der Fluss seine Richtung nach Nordwest ändert.

Weitere Orte am Fluss sind Stráž nad Nežárkou, Albrechtice und Hamr nad Nežárkou. Nach 56,2 km mündet die Nežárka in Veselí nad Lužnicí in die Lainsitz.

Bei Šimanov mündet die Nová řeka, ein Kanal der zum Schutz des 1590 errichteten größten mitteleuropäischen Teiches Rožmberk (Rosenberger Teich) bei Třeboň vor Hochwasserschäden, zur Ableitung von Wasser der Lainsitz in die Nežárka geschaffen wurde.

Zuflüsse[Bearbeiten]