Neapolitanische Volksmusik

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Die Neapolitanische Volksmusik (Italienisch: Canzone napoletana, Neapolitanisch: Canzona napulitana) ist im neapolitanischen Dialekt geschrieben und im Mittelalter entstanden. Es gibt getragenere Lieder, wie beispielsweise Liebeslieder und schnelle, wie zum Beispiel die Tarantella. Die traditionell verwendeten Instrumente sind Gitarre, Mandoline und Tamburin.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die neapolitanische Volksmusik ist aus einer Mischung von klassischer Musik und Volksmusik entstanden. Im 19. Jahrhundert kam der Durchbruch. 1839 entstand das Lied Te voglio bene assaje nach dem Text von Raffaele Sacco, Komponist war Filippo Campanella. Die Tatsache, dass sich später die Legende verbreitete, Gaetano Donizetti sei der Autor, illustriert die Nähe dieses Liedtyps zur italienischen Oper dieser Zeit, was auch durch die andauernde Beliebtheit von Stücken wie O sole mio im Programm berühmter Tenöre belegt wird. Te voglio bene assaje wurde am 7. September 1839 bei der Festa di Piedigrotta präsentiert.

Als weitere große Klassiker der Canzone napoletana im 19. Jahrhundert gelten:

Viele dieser Lieder erschienen im neapolitanischen Musikverlag von Ferdinando Bideri (1851–1930), der bis heute viel Originalmaterial der Canzone napoletana besitzt. Bideri hielt Textdichter wie Libero Bovio, E. A. Mario, Ernesto Murolo, Salvatore Di Giacomo, Ferdinando Russo, Rocco Galdieri, Pasquale Cinquegrana und Edoardo Nicolardi unter Vertrag. Unter den Komponisten, die für ihn arbeiteten, sind Mario Costa, Eduardo Di Capua, Vincenzo Valente, Salvatore Gambardella, Ernesto De Curtis, Vincenzo De Crescenzo und Francesco Buongiovanni.

Seit den 1950er Jahren wird auch nach dieser Musik getanzt. Alte Melodien wurden mit Rhythmus versehen und haben dadurch ihren ursprünglichen Charakter verloren. Eine Entwicklung der neapolitanischen Volksmusik ist bei jungen Bands wie zum Beispiel Almamegretta zu verzeichnen, wobei hier Altes auf neuere Musiktrends wie Dub, Trip Hop und Weltmusik stößt.

Alphabetische Liste der Lieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • A stu telefono
  • Bambola
  • Canzone Amalfitana
  • Carmela
  • Cu’mmè
  • Cuncetti
  • Don Raffaè
  • Indifferentemente
  • Luna Caprese
  • Luna rossa
  • Malafemmena
  • Maruzzella
  • Nel mio cuore ci sei tu
  • Serenata e na’ Femmena
  • Te voglio bene assaje
  • Torero
  • Tu Vuò Fà L’Americano
  • Vieni sul mar

Liste der Sänger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Liste der Musikautoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Viviani
  • Pasquale Mario Costa
  • Luigi Denza
  • Eduardo di Capua
  • Ernesto De Curtis
  • E. A. Mario
  • Emanuele Nutile
  • Raffaele Sacco
  • Francesco Paolo Tosti

Filme in denen diese Musik gespielt wird[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Vittorio Paliotti:Storia della Canzone Napoletana, Newton & Compton, Rom 2000 (italienisch)
  • Wolfgang Tschirk:Passione: Roman des neapolitanischen Liedes, Wien 2006

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]