Neckaruferbebauung Nord

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Koordinaten: 49° 29′ 42″ N, 8° 28′ 34″ O

Hochhäuser mit Kurpfalzbrücke

Die Neckaruferbebauung Nord, auch kurz „NUB“, ist eine Wohnanlage im Mannheimer Stadtteil Neckarstadt-Ost direkt am nördlichen Neckarufer zwischen Kurpfalzbrücke und Friedrich-Ebert-Brücke mit drei Hochhäusern, zum Neckar vorgelagerten Terrassenhäusern und verschiedenen Schulgebäuden.

Planung und Baugeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Planungen zur Neugestaltung des Neckarufers begannen in den 1960er Jahren. Durch eine moderne, großstädtische Bebauung mit Büro- und Wohnhochhäusern in luftiger und grüner Umgebung sollte nach dem Vorschlag des Mannheimer Architekten Karl Schmucker die Neckarstadt und Innenstadt enger verbunden werden. Zunächst war geplant, vier Hochhäuser zu errichten, wobei am Alten Meßplatz der höchste Turm stehen sollte. Gebaut wurden jedoch in mehreren Abschnitten zwischen 1975 und 1982 nur drei Hochhäuser. Auf den Abriss der Alten Feuerwache wurde somit verzichtet.

Architektur und Kunst[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Architektur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wohntürme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die drei Wohntürme mit sternförmigem Grundriss wurden von den Mannheimer Architekten Einald Sandreuther, Werner Single und Norbert Schultes für die damalige Wohnungsbaugesellschaft Neue Heimat entworfen und sollen auf geringer Fläche Platz für möglichst viele Wohnungen bieten. Versorgungsschächte und Aufzüge sind zentral angeordnet und überragen die übrigen Gebäudeteile.

Die drei Hochhäuser wurden 2007 von der Blackstone Group gekauft, die sie 2014 an Grand City Properties verkaufte.[1]

  • Höhe: jeweils 100 m
  • Etagen: jeweils 30
  • Wohnungen: je Turm 266 Wohnungen (insgesamt 798)

Terrassenhäuser[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Südlich zum Neckarufer vorgelagert sind in einem langgezogenen Komplex vier Terrassenhäuser angeordnet.

  • 355 Eigentumswohnungen in den Terrassenhäusern

Parkhaus mit darüberliegender Fußgängerzone[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine zentrale Fußgängerebene, die von einer ebenerdig errichteten Parkhausebene getragen wird, gewährt Zugang zu allen Häusern und über den Neckarsteg zum Collini-Center. Durch das Erdgeschoss der Anlage führt die Straße „Neckarpromenade“.

Weitere Gebäude[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Schulgebäude: In den Komplex integriert sind an der Nordseite die Carl-Benz-Schule und die Werner-von-Siemens-Schule.
  • Kinderhaus: Angeschlossen an das zweite Terrassenhaus liegt das Kinderhaus der Stadt Mannheim.
  • Jugendkulturzentrum
Auszeichnungen der Gesamtbebauung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
  • 1980 – Bund Deutscher Architekten – Wettbewerb „Wohnen in städtebaulicher Verdichtung“
  • 1980 – Bund Deutscher Architekten / Landessieger – Wettbewerb „Wohnen am Stadtrand mit innerstädtischen Baumaßnahmen“
  • 1981 – Bund Deutscher Landschaftsarchitekten – Wettbewerb „Fußgängerzone und verkehrsberuhigte Zonen“
  • 1981 – Bund Deutscher Architekten für Jugendkulturzentrum forum

Gestaltungsmerkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Platanenhof mit der Brunnenplastik „Stadtpflanze“
  • Platanenhügel
  • Spiralberg mit Windrand

Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Öffentlicher Nahverkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Wohnquartier ist über die Haltestellen Alte Feuerwache und Schafweide an mehrere Linien des öffentlichen Nahverkehrs angeschlossen.

Schulen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In die Gesamtbebauung integriert sind drei berufliche Schulen:

  • Carl-Benz-Schule
  • Justus-von-Liebig-Schule
  • Werner-von-Siemens-Schule.

Weitere öffentliche Gebäude[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • forum – Jugendkulturzentrum Mannheim
  • Stadtjugendring Mannheim e.V.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ulrich Nieß, Peter Plachetka (Hrsg.): Mannheim und seine Bauten 1907–2007, Band 5. Mannheim 2005. ISBN 3-923003-89-7.
  • Andreas Schenk: Architekturführer Mannheim. Berlin 1999. ISBN 3-496-01201-3.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Neckaruferbebauung-Nord – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.thomas-daily.de/de/news/item/id/49939/t/Mannheim-Blackstone-Wohnhochhaeuser-gehen-an-Grand-City