Neoplan Tourliner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Neoplan Tourliner

Der Tourliner ist ein Reisebus, der von Neoplan seit 2003 hergestellt wird. Er wurde zunächst im Werk in Pilsting produziert, aktuell wird er im NEOMAN-Werk in Ankara[1] hergestellt. Er entsteht somit auf demselben Band wie die MAN-Reisebusreihe (R07 bis R09) und ist technisch deren Zwillingsbruder.

Versionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Bus wird in drei verschiedenen Größen angeboten. Die kleinste Version der Tourliners ist 12 Meter lang und 2,55 Meter breit sowie 3,8 Meter hoch und hat insgesamt für 49 Personen Platz. Der kleine Dreiachser bzw. Tourliner C ist 13,26 Meter lang, 2,55 Meter breit und 3,8 Meter hoch und hat insgesamt Platz für 55 Personen. Tourliner L ist 13,8 Meter lang und 2,55 Meter breit sowie 3,8 Meter hoch und besitzt insgesamt 59 Sitzplätze.

Technische Daten[2][Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alle Versionen des Busses besitzen einen 400 (optional 525) Liter großen Kraftstofftank, sowie zwei Türen. Der Bus wird von einem MAN Reihensechszylinder-Motor angetrieben, der je nach gewähltem Modell zwischen 294 kW/400 PS und 324 kW/440 PS leistet. Der Bus erfüllt die Abgasnorm Euro 5/EEV ohne Zusatz von AdBlue. Ab 2014 wird der Tourliner mit einem Euro 6 Motor ausgestattet.

Serienmäßig werden Tourliner mit einem 6-Gang-Schaltgetriebe (meist von ZF) ausgeliefert, sind aber auch mit einem automatisierten 12-Gang-Schaltgetriebe vom Typ MAN TipMatic Coach (eine Version der ZF AS-Tronic) erhältlich. Gebremst wird der Bus über eine Scheibenbremsanlage mit EBS an jeder Achse.

Serienmäßig ist der Tourliner auch mit ESP ausgestattet.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Neoplan Tourliner – Sammlung von Bildern

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Neoplan-Website - Geschichte 2003 bis 2004
  2. Werbebroschüre zum Neoplan Tourliner