Neue Kreatur

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die neue Kreatur (altgriechisch καινὴ κτίσις, lateinisch nova creatura) oder die neue Schöpfung ist ein Begriff aus den Briefen des Apostels Paulus:

„Darum: Ist jemand in Christus, so ist er eine neue Kreatur; das Alte ist vergangen, siehe, Neues ist geworden. 2 Kor 5,17 LUT

Nach Paul Tillich hat Paulus den Begriff „Neue Kreatur“ für die Gedanken von dem Neuen Sein gebraucht.[1] Maarten de Jong sagt dagegen „Der paulinische Text lautet wörtlich: ‚Ist jemand in Christus, (Er ist) eine neue Schöpfung‘. Für Paulus sind der Christus und Jesus von Nazaret ein und dieselbe Person. Er spricht allein von Ihm: Jesus Christus ist die ‚Neue Schöpfung‘, niemand anders“.[2] Für Karl Barth „Diese Kreatur ist dankbar. Darin erkennt sie Gott und darin wird sie selbst neue Kreatur: daß sie dankbar wird.“[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Paul Tillich: Systematische Theologie. 1987, S. 130
  2. Maarten de Jong: Über die Grenze von Sein und Wort: Tillichs „Neues Sein“ und die paulinische Denkart. In: G. Hummel: Being versus Word in Paul Tillich's theology? S. 272
  3. Michael Trowitzsch: Karl Barth heute. 2007, S. 328, 440