Neuromuskuläre Erkrankung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Klassifikation nach ICD-10
G70 Myasthenia gravis und sonstige neuromuskuläre Krankheiten
ICD-10 online (WHO-Version 2019)

Neuromuskuläre Erkrankungen sind eine inhomogene Gruppe von Krankheiten der Muskelzellen (Myopathie), der motorischen Endplatte, des peripheren Nervensystems (Neuropathie) oder Kombinationen davon.[1]

Neben dieser weit gefassten Definition kann die Bezeichnung auch auf Erkrankungen begrenzt werden, bei denen eine Störung der neuromuskulären Erregungsüberleitung vorliegt.[2]

Zur Krankheitsgruppe "Neuromuskuläre Erkrankungen" gehören:

Derartige Erkrankungen können auch in der Tiermedizin vorkommen. Ein Beispiel ist der Exercise Induced Collapse bei Haushunden.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eintrag zu Neuromuskuläre Erkrankung im Flexikon, einem Wiki der Firma DocCheck.
  2. Lexikon Orthopädie
  3. Spinale Muskelatrophie mit Atemnot Typ 1. In: Orphanet (Datenbank für seltene Krankheiten).